Wir haben in der Vergangenheit schon etliche Bluetooth-Lautsprecher getestet, aber der in Deutschland zu Preisen ab 120 Euro erhältliche SuperTooth Disco schmuggelt sich mit seinem schlanken Design, der langen Akkulaufzeit und dem vergleichsweise niedrigen Preispunkt gekonnt in unsere Favoriten-Liste.

Design und Ausstattung

Mit seiner eckigen Form erinnert der SuperTooth Disco an eine größere Version des Soundmatter foxLv2 (engl.), einem kleinen Bluetooth-Lautsprecher für gelegentlich reisende, audiophile User. Der SuperTooth ist mit 31,5 Zentimeter Länge, sieben Zentimeter Breite und 8,9 Zentimeter Höhe natürlich deutlich größer.

Obwohl er mit einem schützenden Neopren-Hülle ausgeliefert wird, die zur mobilen Nutzung des Lautsprechers zu ermuntert, empfiehlt er sich dank seiner stolzen Abmessungen und dem nicht zu verachtende Gewicht von immerhin 1,14 Kilogramm doch eher als stationäres Gerät als als ultraportabler Begleiter.

Praktisch: Wer bestmögliche Audio-Qualität  will, kann seinen Player auch per 3,5-mm-Klinke-Kabel anschließen.
Praktisch: Wer bestmögliche Audio-Qualität will, kann seinen Player auch per 3,5-mm-Klinke-Kabel anschließen.

Durch das leicht abgeschrägte Design hebt sich die Abstrahlrichtung der beiden 8-Watt-Treiber, die aber durch ein robustes Gitter geschützt werden, das auch die Oberseite des Lautsprechers bedeckt. Die beiden Stirnseiten des Disco sind gummiert und an der Unterseite finden sich drei Gummifüße, die ein Verrutschen des Lautsprechers auf glatten Oberflächen verhindern. Sie sind vor allen dann praktisch, wenn man den Bass-Booster aufdreht – und sie sind auch einer von vielen Gründen für das vergleichsweise hohe Gewicht des SuperTooth Disco.

Performance

Der Reiz eines Bluetooth-Lautsprechers liegt in der einfachen Anbindung: Am Disco kann man jedes Bluetooth-Gerät anschließen, das das Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) unterstützt – und das sind praktisch alle modernen Smartphones, Tablets und Notebooks. Im Test nutzen wir ein iPhone 4 und ein iPad 2 und können bei beiden innerhalb von 30 Sekunden eine Verbindung etablieren, indem wir einfach die Power-Taste des Disco drücken, um ihn ihn den Pairing-Modus zu versetzen.

Der Disco bestätigt die Verbindung mit einem kleinen blauen Licht auf der Vorderseite. Nach das erste Pairing durchgeführt ist, speichert der Disco die Partnerschaft in seinem internen Speicher, so dass man Songs künftig ohne Umwege auf dem Lautsprecher abspielen kann. Sobald man die Bluetooth-Verbindung abgesichert hat, kann man die Lautstärke und die Titelsuche entweder auf dem Quellgerät durchführen oder aber die entsprechenden Tasten nutzen, die rund um den zentralen Wahlknopf des Disco angeordnet sind.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu SuperTooth Disco: Mobiler Bluetooth-Lautsprecher mit starkem Sound und hoher Reichweite

  • Am 27. Juni 2011 um 17:20 von Tobias Kramer

    SuperTooth Disco – Testbericht
    Sehr guter und professioneller Testbericht!
    Hat uns sehr geholfen. Wir haben den SuperTooth Disco: Mobile Bluetooth – Lautsprecher sehr günstig bei gadgetarena.de gefunden. Der Sound ist wirklich super! Der Lautsprecher wiegt ca. 1 kg und bei dem mobilen Einsatz stört uns überhaupt nichts. Wir sind sehr zufrieden.
    Vielen Dank für den Test.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *