Window to the World: Toyota bringt Augmented Reality in Auto-Seitenscheiben

Toyotas Window to the World

Lange Autofahrten sind oft langweilig, besonders für Kinder. Toyota verfolgt mit dem Konzept Window to the World eine innovative Lösung für dieses Problem: Gemeinsam mit dem Copenhagen Institute of Interaction Design (CIID) wurde eine Seitenscheibe entwickelt, die per Augmented Reality eine interaktive Oberfläche bietet. Im Rahmen der Messe Our Future Mobility Now in Brüssel präsentierte der Autohersteller zwei Fahrzeuge mit der neuen Technologie.

Das Konzept Window to the World bietet fünf verschiedene Funktionen: Per Drawing in Motion können die Passagiere einfach auf der Scheibe malen und beobachten, wie sich die Bilder mit der vorbeiziehenden Landschaft verbinden. Ein Zoom, der ähnlich wie bei einem Smartphone-Display betätigt wird, holt bei Bedarf weiter entfernte Objekte heran. Nützlich ist auch die Übersetzungsfunktion: Passagiere können einfach auf ein Objekt im Fenster tippen und erhalten darauf dessen Bezeichnung in der lokalen Sprache angezeigt. Über Augmented Distances lässt sich die Entfernung von sichtbaren Zielen zum Fahrzeug per Fingertipp bestimmen. Ergänzend zur interaktiven Seitenscheibe haben die Toyota-Ingenieure noch ein Panaroma-Dach in die Prototypen gebaut. Es zeigt unter anderem Sternenkonstellationen und passende Informationen an, während der echte Nachthimmel als Hintergrund dient.

Ob und wann Window to the World Einzug in Serienmodelle findet, bleibt abzuwarten. Eine eindrucksvolle Demonstration, was sich mit dem Stand der heutigen Technik realisieren lässt, ist das Toyota-Konzept aber trotzdem. Wie die Technologie in der Praxis aussehen soll, zeigt das folgende Video.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Window to the World: Toyota bringt Augmented Reality in Auto-Seitenscheiben

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *