Spartipps der Woche: Aldi-Notebook, LCD-Fernseher, Einsteiger-Handy

Bei Aldi ist ab heute ein neues Notebook der Marke Medion mit guter Ausstattung zu einem fairen Preis erhältlich. Im Norden der Republik gibt es ab Donnerstag außerdem ein äußerst preiswertes Handy mit langer Akkulaufzeit zu kaufen. Wer nach einem Zweit-Fernseher mit integrierter Videorekorder-Funktion Ausschau hält, wird bei Penny fündig. Zu den weiteren preiswerten Technik-Highlights zählen diese Woche eine externe 640-GByte-Festplatte mit attraktivem Gehäuse und ein MP3-Player für sportlich Aktive.

Viele Angebote, die Elektronikmärkte als Schnäppchen anpreisen, entpuppen sich als überteuert. Die CNET-Redaktion verrät Ihnen, wo Sie diese Woche wirklich sparen können. Neben Aldi halten Penny, Reichelt Elektronik und Amazon echte Schnäppchen für Sie bereit.

15,6-Zoll-Multimedia-Notebook bei Aldi für 500 Euro

Ab Montag verkauft Aldi deutschlandweit das Notebook Medion Akoya E6226 für knapp 500 Euro. Es besitzt einen 15,6 Zoll großen Bildschirm mit LED-Backlight und einen Core-i3-Prozessor von Intel. Schnäppchenjäger, die sich dieses Notebook nicht durch die Lappen gehen lassen, sparen im Vergleich mit ähnlich ausgestatteten mobilen Rechnern rund 50 Euro.

Medion Akoya E6226
Ein 8-Zellen-Lithium-Ionen-Akku versorgt das Notebook unterwegs mit Strom.

Das Medion Akoya E6226 besitzt einen 15,6 Zoll großen Bildschirm mit 1366 mal 768 Pixeln, 16:9-Seitenverhältnis und stromsparender LED-Hintergrundbeleuchtung. Als Prozessor werkelt in dem Rechner ein Core i3-2310M aus dem Hause Intel mit 2,1 GHz Taktfrequenz, 3 MByte Cache und Hyper-Threading-Technik. Die im Prozessor integrierte HD-Grafikeinheit ist in der Lage, Full-HD-Filme ruckelfrei abzuspielen und beschleunigt zudem die Umrechnung von Videodateien. Die Speicherausstattung fällt mit 4 GByte DDR3-SDRAM und einer 750 GByte großen Festplatte zeitgemäß aus.

Zur Auslagerung persönicher Dateien ist ein DVD-Brenner mit DVD-RAM– und Dual-Layer-Unterstützung verbaut. Anstelle des optischen Laufwerks können Käufer bei Bedarf auch eine im Medion-Shop erhältliche Zusatzfestplatte oder ein Subwoofer-Modul einsetzen. Um den Zugang zum Heimnetz herzustellen, besitzt das E6226 ein 802.11n-WLAN-Modul und eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Dank integriertem Bluetooth 3.0 ist auch der kabellose Datenaustausch mit Endgeräten wie zum Beispiel Mobiltelefonen möglich.

Das Keyboard verfügt über einen Ziffernblock, separat gefasste Tasten sollen die Stabilität erhöhen. Videochats sind dank der 1,3-MegapixelWebcam und dem integierten Mikrofon ohne Zusatzhardware möglich. Einen lebendigen Klang verspricht der Hersteller mit dem Dolby-Advanced-Audio-v2-zertifizierten Stereo-Lautsprechersystem. Zu den Anschlussmöglichkeiten zählen unter anderem HDMI, VGA, 3 mal USB 2.0 und eine aktuelle USB-3.0-Schnittstelle. Ein Speicherkartenleser mit Unterstützung für die gängigsten Medienformate ist ebenfalls vorhanden.

Neben Microsoft Windows 7 Home Premium 64 Bit befindet sich mit Medion FastBoot ein auf dem Linux-Kernel basierendes Zweit-Betriebssystem auf der Festplatte. Käufer, die nur mal eben im Web surfen oder ihre E-Mails checken möchten, sollen von seiner besonders kurzen Startzeit profitieren. An Anwendungssoftware bringt das Notebook Windows Live Essentials, Microsoft Office Starter 2010, CyberLink PowerDVD, Power2Go, PowerProducer, PowerDirector, YouCam, MediaShow, Corel Draw Essentials, Ashampoo Snap, Burning Studio, Photo Commander, Photo Optimizer mit. Eine 90-Tage-Version von Kaspersky Internet Security 2011 schützt das Notebook vor Schädlingen aus dem Web.

Das Zubehör des Notebooks umfasst Akku, Netzteil, Windows-Recovery-DVD und Medion-Support-Datenträger. Der Garantiezeitraum erstreckt sich über drei Jahre.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spartipps der Woche: Aldi-Notebook, LCD-Fernseher, Einsteiger-Handy

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *