Greedy Pigs für Android: Tower-Defense-Spiel mit actionreichem Gameplay und hübscher Grafik

„Nicht noch ein Tower-Defense-Spiel“, wird sich so manch einer jetzt denken. Denn davon gibt es im Android-Market mittlerweile zuhauf. Eine Suche nach dem beliebten Genre spuckt fast 600 Treffer aus, die allesamt dem gleichen Spielprinzip folgen: An einem Weg baut der Spieler fest verankerte Geschütztürme auf, um die in Wellen anstürmenden Gegner davon abzuhalten, die Karte zu durchqueren oder seine Ressourcen zu stehlen. Für Abwechslung sorgen dann noch die Tower-Defense-Varianten wie Guns’n’Glory, in der die Einheiten nicht starr auf einem Fleck verharren, sondern wie bei einem Echtzeitstrategiespiel beweglich sind.

Mit dem Game Greedy Pigs bekommt Guns’n’Glory nun harte Konkurrenz. Denn es setzt das Spielprinzip noch einen Tick besser um und legt auch in Sachen Grafik und Detailverliebtheit eine Schippe obendrauf. Im Gegensatz zu Wildem Westen, Banditen und Siedler-Kolonnen dreht sich in Greedy Pigs alles um Zwerge, dessen Märchenwald und geliebten Schnaps der Spieler vor den gierigen Wildschweinen, Bären und anderen Fabelgegner beschützen muss.

Wie in Guns’n’Glory bewegt man in Greedy Pigs seine Zwergen-Truppe per Fingertipp über das Gelände. Es gibt unterschiedliche Einheiten, darunter Kampfzwerge, die feuern was das Zeug hält und einen Rotbart mit magischen Kräften. Er verpasst den Gegnern einen kräftigen Rausch, so dass diese nur noch in verringertem Tempo über die Karte torkeln und leichter zu treffen sind.

Jede neue Einheit kostet natürlich Gold, das nur begrenzt vorhanden ist. Damit der Spieler sich neue Zwerge kaufen kann, muss er fleißig Gegner abschießen. Um es ihm nicht zu leicht zu machen, sind meistens nicht mehr als fünf bis sechs Einheiten gleichzeitig erlaubt. Vor allem in späteren Levels muss der Spieler seine Untergebenen schon in Bewegung halten, um die Gegner-Scharen abwehren zu können. Das übrige Gold lässt sich dann zum Aufwerten der Zwerge verwenden oder um die Schnapsreserven aufzufüllen, wenn es die gierigen Schweine und Bären doch bis zum Fass geschafft haben. Denn sind alle Reserven geklaut, hat man verloren. Wer alle Angriffswellen übersteht, kommt ein Level weiter und wird wie bei Angry Birds mit einem, zwei oder drei Sternen ausgezeichnet.

So viele Levels wie Guns’n’Glory bringt Greedy Pigs leider nicht mit. Insgesamt sind es erstmal nur 18. Dafür gibt es zwei Schwierigkeitsgrade und noch einen freien Modus, in dem der Spieler Punkte für die globale Highscore-Liste sammeln kann. Außer in Sachen Levelanzahl hat Greedy Pigs die Nase vorne und macht auch dank höherer Spielgeschwindkeit noch mehr Spaß. Wer das Game erst einmal ausprobieren möchte, kann auf die Lite-Variante zurückgreifen. Wer gleich zuschlagen will, kann die Vollversion von Greedy Pigs noch bis Sonntag über das AndroidPit App Center für 69 anstatt für 99 Cent erwerben.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Greedy Pigs für Android: Tower-Defense-Spiel mit actionreichem Gameplay und hübscher Grafik

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *