Nikon Coolpix AW100: Outdoor-Kamera mit 16-Megapixel-BSI-Sensor und GPS-Receiver

Olympus und Panasonic, Sony und Canon, Pentax und Fujifilm – so ziemlich alles, was Rang und Namen im Kamera-Business hat, bietet Outdoor-taugliche Kompaktkameras an. Von den Großen hielt sich einzig Nikon vornehm zurück – bis jetzt. Zur IFA soll ich das ändern: Der japanische Hersteller bringt im Herbst die Coolpix AW100. Die Digicam ist bis zehn Meter Tauchtiefe wasserdicht und übersteht Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe. Und auch auf der minus zehn Grad kalten Skipiste soll es sich mit der Rambo-Knipse noch bestens fotografieren lassen.

Herzstück der Kamera ist ein rückseitig belichteter CMOS-Bildsensor mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Der schnelle Chip ermöglicht die Aufnahme von Full-HD-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde und bietet Serienbildgeschwindigkeiten von bis zu 7,1 Bildern pro Sekunde. Aufgrund der unsinnig hohen Auflösung und der damit verbundenen Datenmengen ist jedoch schon nach drei Aufnahmen in Folge Schluss mit dem Foto-Dauerfeuer. Schade.

Immerhin erlaubt der schnelle Bildsensor diverse Spielereien wie 360-Grad-Schwenkpanoramen und Mehrfach-Aufnahmemodi für schlechte Lichtverhältnisse. Außerdem an Bord sind ein GPS-Receiver und ein Kompass. So speichert die Kamera Aufnahmeort und -richtung in den JPEG-Bildern ab. Wer auf der Skipiste – derzeit kaum vorstellbar – seine dicken Handschuhe nicht ausziehen möchte, um die Aufnahmeeinstellungen anzupassen, wird sich über das Action-Control-System freuen. Der Fotograf hält einfach eine Taste gedrückt und kann die Digicam mit Schwenkbewegungen steuern. Das kennen wir doch irgendwoher. Ach ja, Olympus hatte die Idee schon vor drei Jahren bei der µ 1050 SW.

Vor dem Bildsensor sitzt ein fünffach vergrößerndes Objektiv, das einen Brennweitenbereich von 28 bis 140 Millimetern abdeckt. Die Naheinstellgrenze beträgt im Makromodus erfreulicherweise gerade einmal einen Zentimeter. Einzige Schwäche an dem komplett im Inneren der Kamera verbauten Objektiv: Die Lichtstärke ist mit größten Blenden von F3,9 im Weitwinkel und F4,8 im Telebereich nicht gerade berauschend.

Schwarz ist zu langweilig? Kein Problem, Nikon kann auch anders.
Schwarz ist zu langweilig? Kein Problem, Nikon kann auch anders.

Die Nikon Coolpix AW100 soll bereits ab Mitte September im Handel erhältlich sein. Der Hersteller beziffert die unverbindliche Preisempfehlung auf 349 Euro. An Farben werden Schwarz, Orange und Camouflage zur Verfügung stehen. Die folgende Tabelle hält noch einmal die wichtigsten technischen Daten auf einen Blick bereit.

Hersteller Nikon
Modell Coolpix AW100
Preis 349 Euro
Bildsensor 1/2,3-Zoll-BSI-CMOS
Auflösung 16 Megapixel
Optischer Zoom 5-fach
Brennweitenbereich 28 – 140 mm
Lichtstärke F3,9 – F4,8
Bildstabilisator optisch
Empfindlichkeiten ISO 125 – 3200
Max. Fotoauflösung 4608 x 3456 Pixel
Max. Videoauflösung 1920 x 1080 Pixel @ 30 fps
Manuelle Einstellungen P
Display 3,0 Zoll, 480 x 320 Pixel
Sucher nein
Zubehörschuh nein
Speichermedien SD, SDHC, SDXC
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku
Akkulaufzeit (CIPA) 250 Fotos
Anschlüsse USB, HDMI
Abmessungen 11,0 x 6,5 x 2,3 cm
Gewicht 178 g

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nikon Coolpix AW100: Outdoor-Kamera mit 16-Megapixel-BSI-Sensor und GPS-Receiver

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *