Nikon Coolpix S1200pj: Beamer-Digitalkamera mit Draht zu iPhone und iPad

Genau zwei Jahre ist es her, dass Nikon seine erste Digitalkamera mit integriertem Videoprojektor vorgestellt hat. Nach der S1100pj bekommt die Ur-Beamerkamera S1000pj zur diesjährigen IFA den zweiten Nachfolger. Die S1200pj bietet mit ihrem 20-Lumen-Projektor ein wenig mehr Helligkeit als die Vorgängerin – ansonsten hat sich an den technischen Eckdaten allerdings nicht viel getan. Der Bildsensor löst nach wie vor 14 Megapixel auf, die Optik zoomt immer noch fünffach und deckt einen Brennweitenbereich von 28 bis 140 Millimetern ab, und das Display ist wie eh und je 3,0 Zoll groß und bietet 480 mal 320 Pixel (460.000 Subpixel). Im Gegensatz zur Vorgängerin ist der Bildschirm nicht mehr berührungsempfindlich.

Die wohl größte Neuerung betrifft die Konnektivität: Während die alte S1000pj nur Fotos und Videos von der Speicherkarte wiedergeben konnte, so ließ sich die S1100pj schon als Pico-Beamer am Rechner betreiben. Die neue Nikon Coolpix S1200pj kommuniziert jetzt auch mit dem iPhone und dem iPad und wirft auf den Apple-Geräten gespeicherte Inhalte an die Wand. Bei einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln, einer maximalen Projektionsdiagonale von 152 Zentimetern und den erwähnten 20 Lumen sollte man allerdings keine Wunder erwarten.

Laut Nikon soll die Coolpix S1200pj ab Mitte September in den Farben Schwarz und Pink im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 429 Euro. Ganz schön happig – aber wer ein iPhone oder iPad besitzt dürfte ja an hohe Preise für Extras und Zubehör gewohnt sein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nikon Coolpix S1200pj: Beamer-Digitalkamera mit Draht zu iPhone und iPad

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *