Virtualsat TV Player für Android: Fernsehen auf dem Smartphone


Unterwegs Fernsehen? Das klappt mit der Android-App Virtualsat TV Player. Sie macht das Smartphone zum tragbaren Satelliten-TV-Gerät und ermöglicht es, die Lieblingsserie, Nachrichten oder alle Deutschland-Spiele der Europameisterschaft auf dem Handy zu verfolgen.

Wer den Virtualsat-TV-Player verwenden möchte, muss zuerst ein Abonnement mit dem österreichischen Anbieter abschließen. Hier stehen verschiedene Angebote zur Auswahl. Für einen Monat mobiles Satelliten-Fernsehen zahlt man beispielsweise 4,90 Euro. Sechs Monate sind für 27,90 Euro zu haben. Eine einjährige Mitgliedschaft kostet normalerweise 49,90 Euro, im Rahmen einer Aktion ist das zwölfmonatige Abonnement derzeit allerdings für 29,90 Euro erhältlich. Möchte man eigentlich nur schnell das eine EM-Spiel über das Smartphone anschauen, lässt sich das Angebot auch drei Tage lang für einen Euro buchen. Zum Ausprobieren besteht zudem die Möglichkeit, den Virtualsat-TV-Player für zehn Minuten kostenlos zu nutzen. Bezahlen können Kunden bequem per Paypal oder per Sofortüberweisung. Der Virtualsat-Player lässt sich dann auch nicht nur auf dem Smartphone nutzen, sondern auch auf dem Windows-Rechner oder -Laptop. Der Windows-Client steht auf der Virtualsat-Webseite zum Download bereit. In Zukunft soll auch eine Version für Apples Mac OS verfügbar sein.

Ist die Bezahlung abgewickelt und die Android-App das erste Mal gestartet, meldet man sich einmalig mit seinen Benutzerdaten an und lädt ein kostenloses Plug-in mit benötigten Video- und Audio-Codecs herunter. Danach präsentiert sich dem Nutzer die Senderliste mit zahlreichen Programmen, die man auch von der heimischen Flimmerkiste gewohnt ist. Insgesamt hat die App 91 Sender im Gepäck, davon 39 deutsche. Mit von der Partie sind beispielsweise ZDF, 3Sat, RTL, RTL2, VOX, N-TV, Eurosport, Kabel 1, Sat 1, Pro 7, DMAX oder die ARD. Einige Sender wie Tele 5, die bisher fehlten, hat der Anbieter mittlerweile auch schon in ein sein Programm mit aufgenommen. Neben deutschsprachigen Programmen bringt die App auch noch einige türkische, persische, englische, französische und italienische Sender mit. Eine komplette Liste der angebotenen Programme findet sich ebenfalls auf der Virtualsat-Homepage.

In der Senderliste zeigt der Virtualsat Player dank EGP die aktuell laufende und kommende Sendung an. Leider sind nicht für alle Sender Daten vorhanden, aber fast alle deutschen Kanäle sind vertreten. Sortieren lässt sich die Senderliste nicht. Dafür sind per langem Klick Programme schnell den Favoriten hinzugefügt. So hat man dann doch alle deutschen Sender schnell zur Hand. Ein Klick startet den gewünschten Kanal.

Im Gegensatz zum regulären Fernsehen ist die Übertragung auf dem Mobiltelefon um ungefähr dreißig Sekunden verzögert. Manchmal sind Audio und Video nicht ganz synchron. Ein erneutes Laden des Senders schafft dann Abhilfe. Die Übertragung ist via WLAN-Verbindung oder mobilem Internet möglich und in der Regel flüssig. Je nach Verbindung wählen Nutzer zwischen Streams mit hoher und niedriger Qualität. Die niedrige Qualität ist praktisch für alle, die mit dem Virtualsat-Player ohne WLAN-Verbindung Serien, Filme oder Nachrichten anschauen möchten. Wer die Mobilfunkverbindung verwendet, verfügt jedoch trotzdem besser über eine Flatrate. Sonst sollte man sich nicht wundern, wenn nach einem Spielfilm schon das komplette Inklusivvolumen verbraucht ist. An der Bild- und Tonqualität des Virtualsat TV Players gibt es im Großen und Ganzen nichts auszusetzen. Auch die niedrige Qualität reicht zum Fernsehen vollkommen aus. Die hohe Qualität soll dann ein noch besseres Bild liefern. Der High-Quality-Stream steckt jedoch noch in der Entwicklung und bereitet auf einigen Smartphones und Tablets Probleme. So führte ein Umschalten zum hochauflösenden Stream auf dem HTC Desire lediglich zu einem Beenden des Players.

Während dem Fernsehen kann der Nutzer per Fingerwisch über das Display bequem die Lautstärke regulieren oder mit einem Klick das Bildformat ändern. Ein Fingertipp pausiert zudem den Stream, fügt den aktuellen Sender den Favoriten hinzu oder aktiviert den Sleep-Timer. Über eine Plus– und Minus-Taste wechselt der Smartphone-Besitzer die Kanäle. Ein Klick holt jedoch auch wieder die Senderliste auf den Bildschirm, während der aktuelle Kanal noch im Hintergrund läuft.

Insgesamt macht der Virtualsat Player trotz derzeitiger Probleme mit dem High-Quality-Stream einen guten Eindruck. Wer auch unterwegs seine Lieblingsserien und -filme nicht verpassen möchte, ist beim Virtualsat-TV-Player definitiv an der richtigen Adresse. Der Virtualsat-TV-Player steht in Googles Play Store kostenlos zum Download bereit und läuft grundlegend auf allen Android-Smartphones mit der Betriebssystemversion 2.1 und höher. Die aktuelle Version ist allerdings nur für Geräte mit Hardware-Beschleunigung ausgelegt. Eine Testversion für Smartphones, die ohne Hardware-Beschleunigung auskommen, kursiert im Virtualsat-Forum.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virtualsat TV Player für Android: Fernsehen auf dem Smartphone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *