Canon PowerShot SX40 HS: 35-fach-Zoom-Riese mit neuem BSI-CMOS-Sensor

Die Canon PowerShot SX40 HS sieht ihrer Vorgängerin SX30 IS auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Erstaunlicherweise hat sich an dem ohnehin schon irrsinnig stark vergrößernden 35-fach-Zoomobjektiv nichts verändert. Aber es gibt dennoch eine essentielle Neuerung: Die SX40 HS setzt auf einen rückseitig belichteten CMOS-Sensor. Dieser Sensortyp ermöglicht hohe Auflösungen im Videomodus, gewaltige Serienbildraten und diverse weitere Spielereien à la HDR-Automatik. In der Vorgängerin findet ein langsamer CCD-Chip Verwendung.

Außerdem bringt die Canon PowerShot SX40 HS als eine der ersten Kameras den lang und heiß erwarteten Digic-5-Bildprozessor mit. Der Vorgänger Digic IV wurde im Jahr 2008 mit der EOS 60D eingeführt und kam bis zuletzt bei allen hochwertigen Canon-Kompaktkameras und DSLRs zum Einsatz. Der neue Bildprozessor soll gegenüber seinem Vorgänger beim Auslesen des Sensors und bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit deutliche Vorteile bieten. So schießt die SX40 HS im Serienbildmodus beispielsweise mit bis zu 10,3 fps – wenn auch nur acht Fotos lang. Mit 2,4 fps fotografiert die Digicam aber so lange, bis die Speicherkarte voll ist.

Im Videomodus stemmt die Kamera Full-HD-Auflösung mit 1920 mal 1080 Pixeln und 24 Bildern pro Sekunde. Gibt sich der Kameramann mit auf 640 mal 480 beziehungsweise 320 mal 240 Pixel reduzierter Auflösung zufrieden, fängt die SX40 HS Zeitlupen-Videos mit 120 respektive 240 fps ein.

Das Display ist erfreulicherweise dreh- und schwenkbar aufgehängt, bietet mit 320 mal 240 Pixeln aber eine unbefriedigende Auflösung.
Das Display ist erfreulicherweise dreh- und schwenkbar aufgehängt, bietet mit 320 mal 240 Pixeln aber eine unbefriedigende Auflösung.

Das bereits erwähnte Objektiv ist natürlich immer noch eines der Highlights der Kamera. Der Brennweitenbereich beginnt im Weitwinkel bei panoramatauglichen 24 Millimetern und endet im Telebereich bei teleskopverdächtigen 840 Millimetern. Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich ein dreh- und schwenkbar aufgehängtes 2,7-Zoll-Display, dessen Auflösung mit 320 mal 240 Pixeln allerdings eher enttäuschend ist.

Die flotte Megazoom-Kamera soll ab November 2011 im Handel erhältlich sein. Canon beziffert die unverbindliche Preisempfehlung auf 469 Euro. Die folgende Tabelle hält noch einmal die wichtigsten technischen Daten der SX40 HS im Vergleich mit denen ihrer Vorgängerin SX30 IS bereit.

Hersteller Canon Canon
Modell PowerShot SX30 IS PowerShot SX40 HS
Preis (UVP) 469 Euro 469 Euro
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CCD 1/2,3-Zoll-BSI-CMOS
Auflösung 14 Megapixel 12 Megapixel
Optischer Zoom 35-fach 35-fach
Brennweitenbereich 24 – 840 mm 24 – 840 mm
Lichtstärke F2,7 – F5,8 F2,7 – F5,8
Bildstabilisator optisch optisch
Empfindlichkeiten ISO 80 – 1600 ISO 100 – 3200
Max. Fotoauflösung 4320 x 3240 Pixel 4000 x 3000 Pixel
Max. Videoauflösung 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 1920 x 1080 Pixel @ 24 fps
Manuelle Einstellungen P, A, S, M P, A, S, M
Display 2,7 Zoll, dreh-/schwenkbar 2,7 Zoll, dreh-/schwenkbar
Sucher elektronisch elektronisch
Speichermedien SD, SDHC, SDXC SD, SDHC, SDXC
Abmessungen 12,3 x 9,2 x 10,8 cm 12,3 x 9,2 x 10,8 cm
Gewicht 601 g 600 g

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon PowerShot SX40 HS: 35-fach-Zoom-Riese mit neuem BSI-CMOS-Sensor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *