Der Twitter-Krieg: den zweiten Weltkrieg "live" mitverfolgen

Twitter-KriegMit einem einmaligen Experiment macht der 23-jährige Brite Alwyn Collinson Geschichte für jeden erlebbar. Auf Twitter lässt er unter dem Account @RealTimeWWII den zweiten Weltkrieg noch einmal ablaufen. In Echtzeit.

Die kurzen Meldungen ähneln den Meldungen, die es in letzter Zeit aus vielen Krisengebieten weltweit zu lesen gab. Sie sind kurz, eindringlich und teilweise sehr persönlich. Der Start des Experiments war am 31. August. Collinson veröffentlichte folgende Meldung: „SS troops dressed as Poles are attacking radio transmitter in Gleiwitz, to provide pretext for Germany to attack Poland.“ Es folgen vier weitere Meldungen, die den Angriff der Deutschen auf die Radiostation in Gleiwitz beschreiben. Dann überschlagen sich die Ereignisse am 1. September förmlich. Dank der Twitter-Posts von Collinson wird der verzweifelte Kampf der Polen erschreckend lebendig. Wer es liest, glaubt kaum, dass sich das alles an einem Tag zugetragen hat.

Collins nutzt in seinen Tweets verschiedene Darstellungsformen. Mal klingt es so, also ob ein Betroffener direkt berichten würde, ein anderes Mal hört es sich an, als ob jemand die Nachrichten kurz für die Welt zusammenfasst. Als Quellen nutz er Zeitungsartikel, Geschichtsbücher oder Tagebücher. Und natürlich recherchiert er viel im Web. Hält Collinson sein Projekt wirklich am Leben, wird er bis zum 8. Mai 2017 weitertwittern. Ob er das durchhält, weiß er selbst nicht. Bis zur Einnahme Frankreichs durch die Deutschen will er es aber in jedem Fall schaffen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Twitter-Krieg: den zweiten Weltkrieg "live" mitverfolgen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *