Lego meets iPhone: wenn Wirklichkeit und Virtualität zusammenkommen

Der dänische Spielzeughersteller Lego hat die interactive iPhone-App „Life of George“ vorgestellt. Deren Hauptfigur George präsentiert dem Spieler in zwölf Leveln verschiedene Modelle, die er mit echten Legobausteinen nachbilden muss. Das Kunstwerk wird auf einem speziellen Pad aufgebaut und mit der iPhone-Kamera fotografiert. Die App berechnet dann, wie schnell und wie genau das Modell nachgebaut wurde und ermittelt daraus eine Punktzahl.

Zur App gehört die Bastelunterlage und ein Lego-Set mit 144 Steinen. Hauptziel ist es, damit die Vorgaben der App nachzubauen. Im Bereich „MyLife“ können die Spieler aber auch selbst kreativ werden und eigene Modelle ins Spiel einbringen. Zum Marktstart ließen sich diese Eigenkreationen noch nicht untereinander tauschen. Es sei aber geplant, dies später über Facebook zu ermöglichen.

Das rund 30 Dollar teure „Life of George“ funktionert bisher nur auf dem iPhone und dem iPod Touch der vierten Generation. Sollte das Spiel gut ankommen, sind laut Lego künftig weitere Anwendungen denkbar.

Wie das Spiel in der Praxis funktioniert, zeigt das folgende YouTube-Video.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lego meets iPhone: wenn Wirklichkeit und Virtualität zusammenkommen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *