Drucken mal anders: So kommen Twitter-Feeds auf Klopapier

Der Toilettenpapier-Drucker

Das billige Standard-Klopapier in den Toiletten der Nation ist nicht nur unfreundlich zu gewissen Körperstellen, sondern meist auch ziemlich langweilig anzusehen. Das fiel offenbar auch Mario Lukas auf: Im Rahmen des Wettbewerbs „Mach flott den Schrott“ des IT-Portals Heise.de präsentiert der Aachener Bastler einen Toilettenpapier-Drucker.

Aus unzähligen Einzelteilen selbst zusammengeschraubt ermöglicht das Gerät fast beliebige Textaufdrucke auf handelsüblichem Klopapier. Dank einer Netzwerkschnittstelle ist zum Beispiel der sanitärbereichsnahe Ausdruck von Twitter- und RSS-Feeds oder Facebook-Nachrichten möglich. In seinem Blog beschreibt Lukas den Bau des Druckers ausführlich und betont, dass der Kreativität, was die Textquellen angeht, praktisch keine Grenzen gesetzt sind.

Im folgenden Video ist der Drucker in Aktion zu sehen. (Bild und Video: Mario Lukas)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drucken mal anders: So kommen Twitter-Feeds auf Klopapier

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *