Kein iPhone 5: Das iPhone 4S ist da! Bilder, technische Daten und Fakten live vom Apple-Event

Heute stellt Apple an seinem Stammsitz in Cupertino das neue iPhone vor. Unsere Kollegen von CNET.com sind vor Ort und versorgen uns live mit aktuellen Informationen. Wir werden diesen Beitrag im Laufe der Veranstaltung immer wieder aktualisieren und die neuesten Daten und Bilder veröffentlichen.

Gleichzeitig aktualisieren wir laufend unsere Fotos direkt vom Live-Event:

Beginn der Veranstaltung

Los geht’s um kurz vor 19 Uhr unserer Zeit: Apple hat gerade eben den Online-Shop in den Wartungsmodus versetzt. Auf Deutsch: Die Techniker schrauben mit Hochdruck daran, das Look & Feel auf das neue Top-Produkt anzupassen, um den hauseigenen Store im Anschluss an die Veranstaltung aktualisiert wieder ins Netz zu bringen.

Um kurz vor 19:00 Uhr hat Apple den hauseigenen Onlineshop für Wartungsarbeiten dicht gemacht.

Um kurz nach 19:00 Uhr betritt Steve Jobs Nachfolger Tim Cook die Bühne. Er ist stolz darauf, 14 Jahre für Apple gearbeitet zu haben. Der harte Kern der Fans hat trotzdem insgeheim mit Steve Jobs gerechnet. Die Gerüchte, dass der iPhone-Vater höchstpersönlich noch die Bühne betreten könnte, reißen nicht ab.

Marktanteile

Vom neuen iPhone gibt es noch nichts zu sehen. Derzeit geht es „nur“ um Marktanteile und Apples Wachstum in den letzten Monaten. Aufgrund technischer Probleme bei der Live-Berichterstattung kommt es derzeit leider zur Verzögerung beim Veröffentlichen der Bilder. Kurze Info am Rande: Die Hälfte aller bisher verkauften iPhones sind iPhone 4.

Wer sich für Zahlen interessiert: 300 Millionen iPods wurden inzwischen verkauft. Apples Marktanteil bei Mobiltelefonen liegt bei gerade einmal 5 Prozent weltweit – und laut Apple-Boss Tim Cook sind 95 Prozent aller iPad-Kunden glücklich. Aktuell gibt es 500.000 Apps im App Store, davon 140.000 iPad-Apps. Jeden Monat werden eine Milliarde Anwendungen und Spiele heruntergeladen.

iOS5 & iCloud

Apple steigt in das Postkarten-Geschäft ein. Eine kostenlose App wird ab dem 12. Oktober zum Download bereitstehen und das Verschicken von physikalischen Postkarten direkt vom Handy aus ermöglichen – ganz klassisch über Snail Mail. In den USA soll der Service 2,99 Dollar pro Karte schicken. Informationen zur Markteinführung in Deutschland stehen noch nicht fest.

Langsam kommen die ersten Infos – zu iOS5. Twitter ist künftig in den meisten Anwendungen direkt integriert. Die Kamera hat künftig eine Verknüpfung auf dem Lock-Screen, um sie direkt starten zu können – so verpasst man nicht mehr die besten Szenen. Auch das Bearbeiten von Bildern ist künftig direkt auf dem Smarpthone möglich. Und das Game-Center wurde ebenfalls überarbeitet: Freunde können jetzt Empfehlungen schicken. Der Safari-Browser unterstützt künftig auch auf dem iPhone Tabbed Browsing.

Endlich: Zum Aktivieren des neuen iPhones wird kein PC mehr nötig sein.

Wie die Cards-Anwendung zum Verschicken von Postkarten wird auch iOS 5 ab dem 12. Oktober zum Download bereitstehen.

Es geht gerade um iCloud. Nicht sonderlich neu: Dokumente wird man künftig an unterschiedlichen Geräten und mit unterschiedlichen Personen bearbeiten können – Google Docs kann das schon lang, aber wer sich im Apple-Universum zu Hause fühlt, wird sich dennoch darüber freuen. Und jeder Benutzer eines iPhones freut sich über die Synchronisation des Gerätes in die Cloud: iTunes ist für den Datenabgleich künftig nicht mehr nötig.

iTunes Match wird für 24,99 Dollar im Jahr kosten und kommt Ende Oktober – wie befürchtet aber zunächst nur in den USA. Wer Match benutzt, kann alle Musik, die er lokal gespeichert hat und die im iTunes Store verfügbar ist, überall hören – ohne sie zunächst hochladen zu müssen. Die Songs müssen nicht in iTunes gekauft worden sein.

Apple bringt eine Alternative zu Google Latitude namens Find my Friends. Dabei können Freunde untereinander ihre aktuelle Position bekannt geben.

iPod

Der kleine MP3-Player von Apple wird günstiger: Die 8-GByte-Version kostet künftig 129 US-Dollar, 16 GByte Speicher kostet 149 US-Dollar. Neu sind insgesamt 16 neue Designs für die Uhr – das hübscht den kleinen Begleiter auf. Außerdem ist künftig ein Sensor für Jogger integriert.

Der iPod Touch kommt künftig mit iOS5. Mit 8 GByte Speicher kostet er 199 US-Dollar, mit 32 GByte wechselt er den Besitzer für 299 Dollar – und die Top-Ausführung mit 64 GByte für 399 Dollar.

iPhone 4S

Bestätigt: Es kommt ein iPhone 4S. Der Rahmen besteht aus Edelstahl, Vorder- und Rückseite wie gehabt aus Glas. Das Retina-Display bleibt uns mit gleicher Größe und Auflösung erhalten. Im Inneren arbeitet ein Apple-A5-Dual-Core-Prozessor – den kennen wir schon aus dem iPad 2. Gamer dürfen sich über mehr Rechenpower freuen.

Gesprächszeit mit einer Akkuladung beim iPhone 4S ist 8 Stunden über UMTS, über GSM 14 Stunden. Internet-Surfen über UMTS 6 Stunden, über WLAN 9 Stunden. Das iPhone 4S gibt 10 Stunden Video am Stück oder 40 Stunden Musik am Stück wieder.

Nie mehr Antennagate: Apple hat das Antennensystem gründlich überarbeitet. Ein System schaltet automatisch zwischen zwei integrierten Antennen um – damit dürfte das 4S wohl bei Rechts- und Linkshändern funtionieren 😉 Außerdem verbessert das laut Apple-Repräsentant Schiller die Sprachqualität und ermöglicht doppelt so schnelle Downloads. Wie vermutet gibt es nur noch eine Version des Apple-Handys, die sowohl in amerikanischen CDMA- als auch in GSM-Netzen funktioniert.

Die Kamera ist mit einem rückseitig belichteten 8-Megapixel-Sensor ausgestattet. Er ist 73 Prozent lichtempfindlicher und soll 33 Prozent schneller sein. Die neue A5-CPU bringt einen Bildprozessor mit, der einen um 26 Prozent besseren Weißabgleich hinbekommt und eine Gesichtserkennung ermöglicht. Das erste Foto ist laut Apple nach 1,1 Sekunden im Kasten, weitere Bilder folgen im Abstand einer halben Sekunde.

Das neue iPhone nimmt Videos erstmals in Full-HD (1080p) auf. Filmer werden durch einen Bildstabilisator unterstützt.

AirPlay unterstützt nun die Wiedergabe von Inhalten von einem Gerät auf ein anderes – das ganze nennt sich Mirroring.

Wie erwartet hat Apple auch die Spracherkennung überarbeitet. Künftig sollen Nutzer die Siri genannte Software einfach fragen können: „Wie ist das Wetter“? Apple-Repräsentant Forstall fragt das sein iPhone 4S und bekommt die Antwort angezeigt. Eine andere Frage, die das Gerät erfolgreich beantwortet: „Wie spät ist es gerade in Paris?“ Ein weiteres Beispiel: Forstall sucht ein griechisches Restaurant in Palo Alto. Die Antwort des iPhone 4S: „I found 14 Greek restaurants, 5 of them are in Palo Alto“. In der Ergebnisliste werden Nutzer-Bewertungen angezeigt. Die neue Spracherkennung beantwortet aber nicht nur Fragen: Fostall aktiviert den Wecker mit „Wake me up tomorrow at 6 a.m.“. Antwort des iPhone 4S: „Ok, I set it for 6 a.m.“ Weitere Beispiels mit Web-Suchen folgen.

Die Spracherkennung funktioniert auch auf Deutsch! Jippieh 😀

Im Moment läuft eine Zusammenfassung. Letzte Hoffnung von allen, die noch auf ein iPhone 5 hoffen: Der Sprecher zieht sich die Maske vom Kopf – darunter Steve Jobs mit „There’s one more thing“ – und einem iPhone 5 in der Hand!

Das iPhone 4S wird mit Vertrag 199 Dollar (16 GByte), 299 (32 GByte) respektive 399 (64 GByte) kosten. Die 64-GByte-Version ist neu und kostet ohne Vertrag 799 Dollar. Das 8 GByte große iPhone 3GS gibt es in den USA künftig gratis mit 2-Jahres-Vertrag. Markteinführung ist 14. Oktober, Vorbestellungen werden ab 7. Oktober angenommen. Die Markteinführung findet gleichzeitig in Deutschland statt, Preise wurden noch nicht genannt.

Das war’s. Kein iPhone 5.

Live-Berichterstattung aus den USA

Watch live streaming video from cnetlive at livestream.com

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kein iPhone 5: Das iPhone 4S ist da! Bilder, technische Daten und Fakten live vom Apple-Event

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *