Universal-Display OmniTouch verwandelt jede Oberfläche in einen Touchscreen

Microsoft OmniTouchMicrosoft Research gibt erste Einblicke in ein neues Projekt namens OmniTouch. Dabei handelt es sich um ein mobiles System, welches jede erdenkliche Oberfläche in einen Touchscreen verwandelt. Die Forschungsergebnisse will Microsoft Research vom 16. bis 19. Oktober 2012 auf der Fachkonferenz UIST (User Interface Software and Technology) in Santa Barabara in Kalifornien bekanntgeben.

Der Prototyp des OmniTouch besteht aus einem laserbasierten Pico-Projektor und einer Kamera mit Tiefensensor – verbaut auf einer tragbaren Halterung. Nach einer Kalibrierung soll es dem Anwender möglich sein, das OmniTouch zu verwenden. Hrvoje Benko, einer der Forscher aus dem Microsoft Research Team, beschreibt das System folgendermaßen: „Die Kamera folgt dem gleichen Prinzip wie beim Kinect-System, wurde jedoch auf eine kürzere Reichweite hin modifiziert.“ Bei Kinect handelt es sich um eine Hardwaresteuerung für die Spielekonsole Xbox 360 von Microsoft. Der Anwender steuert das Spiel dabei ohne herkömmliche Gamepads, sondern allein durch Körperbewegungen.

Microsoft Research will durch das OmniTouch die unzähligen Oberflächen, die dem Nutzer im Alltag begegnen, als Eingabefläche nutzen. Anstatt auf dem Tablet-PC könnte der Anwender so auf einer Tischplatte oder einer beliebigen Wand agieren. Auch eine Hand als Bedienoberfläche wäre dem Eingabefeld eines Smartphones an Größe überlegen. (Bild: Microsoft)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Universal-Display OmniTouch verwandelt jede Oberfläche in einen Touchscreen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *