Spartipps der Woche: Aldi-Notebook, Android-Smartphone, Netzwerkfestplatte

Schnäppchenjäger aufgepasst: Deutschlands Discounter bringen diese Woche wieder fleißig Elektronikartikel an den Mann. Bei Aldi ist ab Donnerstag republikweit neben anderen Technik-Artikeln ein gut ausgestattetes Notebook mit spieletauglichem Grafikchip erhältlich. In nördlichen Filialen gibt es außerdem ein günstiges Android-Smartphone von Samsung zu kaufen. Wer Penny einen Besuch abstattet, kann dort eine Netzwerkfestplatte mit einem TByte Speicher einsacken. Weitere preiswerte Technik-Highlights sind diese Woche eine 14-Megapixel-Digicam und ein mobiler DLP-Beamer mit LED-Technik.

Viele Angebote, die Elektronikmärkte als Schnäppchen anpreisen, entpuppen sich als überteuert. Die CNET-Redaktion verrät Ihnen, wo Sie diese Woche wirklich sparen können. Neben Aldi halten EG Electronics, Penny und Amazon echte Schnäppchen für Sie bereit.

15,6-Zoll-Notebook Medion Akoya P6812 für 550 Euro

Ab Donnerstag ist bei Aldi deutschlandweit das Notebook Medion Akoya P6812 zu einem Preis von knapp 550 Euro erhältlich. Es besitzt einen 15,6 Zoll großen Bildschirm, einen Core-i3-Prozessor und einen spieletauglichen Grafikchip. Schnäppchenjäger, die sich dieses Angebot nicht entgehen lassen, sparen im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Notebooks im Schnitt 50 Euro.

Medion Akoya P6812
Das Notebook bietet für das Geld eine hervorragende Ausstattung.

Im aktuellen Aldi-Notebook ist ein Core-i3-2330M-Prozessor aus dem Hause Intel verbaut. Er arbeitet mit 2,2 GHz Taktfrequenz, besitzt 3 MByte Intel Smart Cache und unterstützt Hyper-Threading. An der Speicherausstattung mit 4 GByte DDR3-SDRAM und 750 GByte Festplattenkapazität gibt es nichts zu meckern. Das 15,6 Zoll große Display besitzt eine LED-Hintergrundbeleuchtung und 1366 mal 768 Bildpunte.

Computerspiele stellen für das Notebook dank GeForce-GT555M-Grafikchip kein Problem dar. Er unterstützt Microsofts aktuelle Programmierschnittstelle DirectX 11 und greift auf ein GByte Speicher zurück. Nvidias Optimus-Technik ermöglicht das Umschalten zwischen leistungsstarkem Grafikchip und energiesparender Prozessorgrafik im laufenden Betrieb. Käufer können so die Kapazität des mitgelieferten 8-Zellen-Akkus optimal ausschöpfen.

Kommunikationstechnisch lässt das Akoya P6812 kaum Wünsche offen. Es besitzt einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, 802.11n-WLAN und Bluetooth 3.0. Eine Webcam mit 1,3 Megapixeln Auflösung und Mikrofon ist auch vorhanden. Der integrierte Brenner soll sowohl mit DVD-RAM– als auch mit Dual-Layer-Rohlingen zurechtkommen. Wer kein optisches Laufwerk benötigt, kann es bei Bedarf durch ein optional erhältliches Subwoofer-Modul oder eine Zusatzfestplatte austauschen. Für lebendigen Klang soll das Dolby-Advanced-Audio-v2-zertifizierte Soundsystem sorgen.

Das Gerät hat alle wichtigen Schnittstellen zu bieten. Dazu zählen unter anderem USB 3.0, drei mal USB 2.0, HDMI, VGA und ein Multikartenleser. Um die Ausstattung des Notebooks zu komplettieren, legt Medion ihm einen DVB-T-Stick inklusive Fernbedienung bei.

Als Betriebssystem ist Microsoft Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Variante vorinstalliert. Parallel dazu befindet sich Medion FastBoot auf der Platte. Es handelt sich dabei um ein Minimal-Betriebssystem, das auf dem Linux-Kernel basiert und Käufern nach nur 10 Sekunden Startzeit häufig benutzte Applikationen zur Verfügung stellt. An Anwendungsprogrammen für Windows bringt das Notebook Windows Live Essentials, Microsoft Office 2010 Starter, watchmi, CyberLink PowerDVD, Power2Go, PowerProducer, PowerDirector, YouCam, MediaEspresso, Corel Draw Essentials, Ashampoo Burning Studio, Snap, Photo Commander und Photo Optimizer mit. Kaspersky Internet Security 2011 schützt das Notebook vor Gefahren aus dem Web. Käufer erhalten hierzu 90 Tage lang kostenlose Updates.

Das Zubehör des Notebooks besteht aus Akku, Netzteil, USB-DVB-T-Stick mit Fernbedienung, Windows-Recovery-DVD und Support-Datenträger. Käufer profitieren von drei Jahren Garantie.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spartipps der Woche: Aldi-Notebook, Android-Smartphone, Netzwerkfestplatte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *