Game over für Nintendo und Sony: Android und iOS übernehmen den Mobile-Gaming-Markt

Marktanteile bei mobiler Spielesoftware

Nach 20 Jahren an der Spitze des amerikanischen Markts müssen die portablen Spielekonsolen Nintendo DS und Sony PlayStation Portable ihre Spitzenplätze für die Plattformen Android und Apple iOS räumen.

Dies ist vor allem auf den beachtlichen Erfolg und die hohe Verbreitung der beiden mobilen Betriebssysteme innerhalb der letzten zwei Jahre zurückzuführen. 2009 hielten Android und iOS zusammen einen Marktanteil von 20 Prozent im Bereich der portablen Spiele. Zwei Jahre später verdreifachte sich der Anteil auf beinahe 60 Prozent. Laut der Analytiker von Flurry entspricht das Einkünften in Höhe von rund 1,9 Milliarden US-Dollar.

Einer der wichtigsten Gründe für den Aufstieg von Android und iOS ist der preisliche Unterschied zur etablierten Konkurrenz. Viele Spiele sind über App-Stores für weniger als einen US-Dollar oder gar komplett gratis erhältlich. Im Gegensatz dazu kosten Titel für Nintendo DS oder Sony PSP bis zu 40 US-Dollar. Zudem sind immer mehr Smartphones auf Basis der Betriebssysteme von Google und Apple im Umlauf, was für einen stetigen Zuwachs an potenziellen Kunden sorgt.

Nintendo hat mit dem 3DS bereits einen Nachfolger des DS im Handel, Sony wird Anfang kommenden Jahres mit der PlayStation Vita nachziehen. Ob die beiden Hersteller damit die Spitze im mobilen Gaming wieder zurückerobern können, darf angesichts der Verbreitung und Beliebtheit von Android und iOS bezweifelt werden. (Bild: Flurry)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Game over für Nintendo und Sony: Android und iOS übernehmen den Mobile-Gaming-Markt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *