Bevölkerungsboom bei Nintendo: 214 Millionen Mii-Charaktere nach fünf Jahren

Population der Mii-Charaktere

Konsolenhersteller Nintendo führte anlässlich des fünfjährigen Jubiläums seiner Spielekonsole Wii eine Volkszählung der Mii-Charaktere durch. Das Ergebnis: Rund 214 Millionen dieser virtuellen Figuren existieren weltweit.

Anhand von Nintendos Zählung wäre ein mit Mii-Charakteren bevölkerter Staat sogar der fünftgrößte der Welt – und das nach nur fünf Jahren seit Einführung der Konsole. Würde man sich nur auf Europa beschränken, gibt es immer noch genug Miis, nämlich 73 Millionen, um damit nach Deutschland das zweitgrößte Land zu bilden. Die Geschlechterverteilung der europäischen Miis entspricht übrigens annähernd der realen Welt: Von den 73 Millionen Charakteren sind 37,2 Millionen männlich und 36,1 Millionen weiblich.

Ein Mii ist ein dreidimensionaler digitaler Avatar, der den Spieler in Nintendos Videospiele-Welt repräsentiert. Diese Spielfiguren werden individuell vom Nutzer kreiert. Um seinem neuen Selbst eine ganz eigene Note zu verleihen, hat der Anwender die Möglichkeit, das Erscheinungsbild oder sogar die Persönlichkeit seines Miis anzupassen. Sobald die Spielfigur erstellt ist, lässt diese sich in verschiedenen Wii-Spielen – beispielsweise Wii-Sports – verwenden. Eine einzige Wii-Spielekonsole kann bis zu 100 Miis speichern. Auf der Wiimote, dem Eingabegerät für die Konsole, können bis zu zehn der digitalen Avatare hinterlegt werden. (Bild: Nintendo)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bevölkerungsboom bei Nintendo: 214 Millionen Mii-Charaktere nach fünf Jahren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *