Update: Nikon D4 – Vollformat-DSLR mit angeblich 16 Megapixeln und ISO 204.800

Was die iPhones für Smartphone-Fans, das sind die Vollformat-Kameras für die Fotofreaks. Vollformat heißt, dass größere Bildsensoren zum Einsatz kommen als in den „normalen“ Amateur- und Semiprofi-Modellen. Und das bedeutet üblicherweise noch einmal einen deutlichen Sprung in Sachen Bildqualität und Auflösung. Allerdings ist der Lebenszyklus dieser Profi-Kameras sehr lang: In der Regel dauert es zwei bis drei Jahre, bis ein neues Modell auf den Markt kommt, das dann dann auch entsprechend herbeigesehnt wird.

Vor knapp zwei Monaten hat Canon die EOS 1D X vorgestellt – die erste Vollformat-DSLR des japanischen Herstellers seit sage und schreibe drei Jahren. Bis Nikon nachzieht, ist es nur eine Frage der Zeit. Auf dem Blog Nikonrumors.com ist jetzt eine Liste mit Spezifikationen zu der herbeigesehnten Nikon D4 aufgetaucht, die laut Verfasser bis auf einige Kleinigkeiten gesichert sein soll.

Demnach ist nicht nur bei Canon, sondern auch bei Nikon das Megapixel-Rennen – vorerst – zu Ende. Es sollen lediglich 16,2 Megapixel sein, die sich die enorme Fläche auf dem Sensor teilen. Dementsprechend darf man eine enorme Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen erwarten. Das machen auch die angeblich angebotenen ISO-Werte deutlich. Der Empfindlichkeitsbereich soll von ISO 50 bis ISO 204.800 reichen. Bei der Serienbildgeschwindigkeit gibt es, wenn die Gerüchteküche recht behält, allerdings nur ein kleines Update: Der D4 werden 11 fps nachgesagt.

Dem Autofokus soll Nikon ebenfalls ein Update spendiert haben. So ist auf dem Blog von 51 Autofokus-Punkten die Rede. Insgesamt neun davon sollen Kreuzsensoren sein, die bis Blende F8.0 arbeiten. Außerdem soll es eine neuartige Gesichtserkennung geben, die auf irgendeine Art und Weise mit dem Sucher zusammenarbeitet. Details gibt es hier allerdings keine. Aber möglicherweise verfügt die D4 ja über einen Hybridsucher, wie ihn beispielsweise auch die Fujifilm X100 mitbringt. Dafür sprechen würden eine Reihe von Patenten, die Nikon in der Vergangenheit eingereicht hat.

Wie die Canon EOS 1D X soll auch die Nikon D4 mit einem Ethernet-Port ausgestattet sein. Für Video-Fans dürfte die von Nikonrumors vermutete Möglichkeit interessant sein, den Bewegtbild-Stream unkomprimiert über den HDMI-Port auszugeben. In Kombination mit der geringen Pixelzahl auf dem Bildsensor und lichtstarken Optiken dürften Filmemacher mit der DSLR in neue Bereiche vorstoßen können, was Low-Light-Videos angeht. Passend dazu soll die D4 außerdem auch einen flexibleren Videomodus mitbringen, der nun auch Full-HD-Aufnahmen mit verschiedenen Bildraten unterstützt.

Wir sind gespannt. Nikonrumors vermutet, dass die Kamera zur CES beziehungsweise PMA 2012 in Las Vegas angekündigt wird. Wir sind vor Ort und werden die Vollformat-DSLR, so sich die Vermutungen bestätigen, hoffentlich in die Finger bekommen. Ebenfalls ein heißer Vollformat-Kandidat für die nächsten Wochen ist übrigens die Nikon D800. Wie ihre Vorgängerin D700 wird auch dieses Modell aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem Vollformat-Sensor kommen. Die Internet-Gerüchteküche vermutet allerdings, dass hier ein 36-Megapixel-Vollformat-Chip zum Einsatz kommt. Hallo, Megapixel-Wahnsinn.

Update: Inzwischen ist bekanntgeworden, dass Nikon am Freitag, den 6. Januar rund um den Globus mehrere Presseveranstaltungen abhält. Außerdem ist auf der Seite von Wells Fargo eine Nachricht aufgetaucht, die eine Nikon D4 bestätigt, wie sie auch in diesem Artikel bereits beschrieben wurde.

Entgegen der vorherigen Gerüchte wird der Nikon D4 hier allerdings eine Serienbildgeschwindigkeit von „nur“ zehn anstelle von elf Fotos pro Sekunde mit voller Auflösung bescheinigt. Interessant ist noch die Information bezüglich des neuen Sensors für die Belichtungsmessung, der jetzt auf 91.000-RGB-Pixel zurückgreift. Mehr Details zu dem sagenumwobenen Sucher gibt es allerdings nicht. Dem Leak zufolge soll die Nikon D4 außerdem über beleuchtete Funktionstasten verfügen.

Im Gegensatz zu den vorherigen Gerüchten enthält dieses Leak allerdings nun auch ein konkretes Erscheinungsdatum und einen Preis. Demnach soll die Nikon D4 ab Februar 2012 im Handel erhältlich sein und zur unverbindlichen Preisempfehlung von 6000 US-Dollar – umgerechnet 4665 Euro – den Besitzer wechseln. (Bild: CBS Interactive)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Update: Nikon D4 – Vollformat-DSLR mit angeblich 16 Megapixeln und ISO 204.800

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *