Späte Ehre: Steve Jobs erhält Grammy

Steve Jobs

Der im Oktober 2011 verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs erhält eine späte Ehrung: Ihm wird postum ein Grammy verliehen. Der Veranstalter Recording Academy zeichnet den Technik-Visionär damit für den Verdienst aus, Produkte und Technologien eingeführt zu haben, die das Konsumverhalten bei Musik, Filmen und Büchern nachhaltig veränderten und prägten.

In einer Pressemitteilung hebt die Academy besonders den iPod und den iTunes-Store hervor. Beide hätten „die Branche und die Art der Musik-Verbreitung und -Verkäufe revolutioniert“. Bereits im Jahr 2002 hatte Apple als Unternehmen einen Grammy erhalten. Jobs erhält einen „Trustees Award“, einen Sonderpreis innerhalb der Grammy-Kategorien. Die Verleihung findet am 11. Februar 2012 in Los Angeles statt, die eigentliche Grammy-Veranstaltung folgt am 12. Februar.

Steve Jobs starb am 5. Oktober 2011 im Alter von 56 Jahren an einer seltenen Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs. In den Jahren zuvor konnte er mit iPod und iTunes den Quasi-Standard für mobile Multimediaplayer setzen. Zuletzt verhalf er 2010 mit dem iPad der bis dahin praktisch nicht-existenten Tablet-Branche zu einem ungeahnten Höhenflug, der bis heute anhält. (Bild: CBS Interactive)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Späte Ehre: Steve Jobs erhält Grammy

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *