Gefahrlos Übertakten mit Intels Performance Tuning Protection Plan

Der Prozessorhersteller Intel bietet ab sofort eine Versicherung an, die insbesondere experimentierfreudigen Übertaktern zugutekommt. Diese ersetzt nämlich anstandslos eine ruinierte CPU – egal, ob der Prozessor auch außerhalb von Intels vorgegebenen Spezifikationen zerstört wurde.

Allerdings gibt es auch einige Einschränkungen: Eine kaputte CPU wird nur ein einziges Mal ersetzt. Zusätzlich ist der Performance-Tuninig-Protection-Plan auf bestimmte, von Intel vorgegebene Prozessoren beschränkt. Zudem wird die CPU nicht innerhalb der ersten 30 Tage nach Abschluss der Zusatzversicherung ersetzt. So will Intel den Umtausch von Prozessoren vermeiden, die bereits vor Abschluss der Versicherung kaputt gegangen sind.

Mögliche entstehende Kosten für den Ein- und Ausbau des Prozessors sind nicht im Leistungsumfang enthalten und müssen vom Kunden selbst getragen werden. Wichtig für den Nutzer ist auch: Die Zusatzversicherung überträgt sich nicht auf eine bereits ersetzte CPU.

Der Preis für Intels Performance-Tuning-Protection-Plan variiert je nach Prozessor. Für kleinere Modelle wie den Core i5 werden 20 US-Dollar verlangt, während leistungsstärkere CPUs mit bis zu 35 US-Dollar zu Buche schlagen. (Bild: Marc Antón)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gefahrlos Übertakten mit Intels Performance Tuning Protection Plan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *