Pirates of the Caribbean für Android: Online-Rollenspiel mit sozialer Komponente

Pirates of the Caribbean für Android

Ihn kennt wohl jeder: Captain Jack Sparrow und sein Schiff, die Black Pearl, aus der Kinofilmreihe Fluch der Karibik. Wer sich zu den Fans des vierteiligen Kassenschlagers zählt und schon immer einmal als furchtloser Pirat mit seinem Schiff in See stechen und die sieben Weltmeere erobern wollte, ist bei Disneys Android-Game Pirates of the Caribbean genau richtig.

Das Spiel ist ein Online-Rollenspiel mit sozialer Komponente – ähnlich wie iMobsters. Wie ein richtiger Pirat muss der Smartphone-Besitzer, Freunde als Crewmitglieder anheuern, um seine Mannschaft zu verstärken, sein Schiff mit Kanonen ausrüsten, feindliche Spieler attackieren und natürliche zahlreiche Quests erfüllen, um vom Schiffsjungen zum Herr der Weltmeere aufzusteigen und die Highscore-Listen zu erobern.

Hat sich der Spieler einen furchteinflößenden Namen überlegt, kann das Abenteuer losgehen. Auf einer 3D-Karte navigiert der Spieler sein Schiff zur ersten der insgesamt 21 Inseln und erfüllt seine ersten Quests. Für jede gemeisterte Aufgabe bekommt der Spieler Erfahrungspunkte und Gold gutgeschrieben, die er zum Aufsteigen und Verbessern seines Ranges, zum Aufwerten seiner Fähigkeiten und zum Kauf von schlagkräftigeren Kanonen, Schwertern, Säbeln, Amuletten und so weiter verwenden kann.

Pirates of the Caribbean für Android Pirates of the Caribbean für Android Pirates of the Caribbean für Android
Pirates of the Caribbean für Android

Jedes Abenteuer setzt ein bestimmtes Level und eine gewisse Anzahl an Crewmitgliedern voraus – und kostet den Spieler Energie. Ist diese aufgebraucht, muss sich der erschöpfte Pirat erst wieder erholen, bevor er sich an neue Missionen wagen kann. Das dauert je nach Spielfortschritt einige Zeit, lässt sich aber auch durch das Verwenden von Gems, der In-Game-Währung des Spiels, beschleunigen. Sie erhält man beispielsweise beim Aufstieg auf ein neues Level, findet sie mit Glück in Schatztruhen, die ab und zu im Meer herumtreiben oder muss sie für Bares kaufen.

Um spätere Quests erfüllen zu können, muss der Spieler zudem seine Mannschaft verstärken. Entweder rekrutiert er Freunde via E-Mail oder Facebook, die sich dann seiner Truppe anschließen, oder er heuert virtuelle Crewmitglieder gegen Bezahlung mit Gems an. Meldet sich ein Freund mit dem erhaltenen Werbecode des Spielers an, gibt es 20 Gems für beide als Bonus. Zudem können sich die Spieler untereinander Geschenke in Form von Gold, Energie oder Gegenständen zusenden. Je mehr Mitglieder der Spieler hat, desto schlagkräftiger wird sein Schiff. Das ist zudem wichtig, um im Kampf gegen andere Spieler zu bestehen. Denn neben dem Erfüllen von Quests kann der Smartphone-Pirat auch andere Schiffe angreifen, um Gold und Erfahrungspunkte zu ergattern – wenn beispielsweise gerade die Energie aufgebraucht ist.

Damit sorgt Pirates of the Caribbean für jede Menge Spaß – zumindest für Freunde dieser Art von Spielen. Hat man gerade ein paar Minuten Zeit, kann man immer wieder einige Mission erfüllen oder Gegenspieler im Meer versenken, um kurze Wartezeiten zu überbrücken. Pirates of the Caribbean kann jeder zocken, dessen Smartphone mit Android in der Version 2.2 oder höher ausgestattet ist.

Pirates of the Caribbean für Android Pirates of the Caribbean für Android Pirates of the Caribbean für Android
Pirates of the Caribbean für Android

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Pirates of the Caribbean für Android: Online-Rollenspiel mit sozialer Komponente

  • Am 11. April 2012 um 16:07 von david

    add me czech102
    Add czech102

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *