EVIL-Kamera Pentax K-01: Vollgas-Start mit Kompatibilität zu DSLR-Objektiven

Viele hatten sie zur CES erwartet und wurden enttäuscht. Doch jetzt, kurz vor der japanischen Fotomesse CP+ ist es soweit: Pentax hat mit der K-01 sein zweites spiegelloses Kamerasystem eingeführt. Im Gegensatz zur Mitte 2011 vorgestellten Pentax Q verfügt die K-01 über einen Sensor, der auch anspruchsvolle Fotografen beglücken dürfte. Der Chip im APS-C-Format löst 16 Megapixel auf und erinnert damit stark an den Bildsensor, der auch in der Pentax K-5 zum Einsatz kommt. Und wenn die Bildqualität gleich oder besser ist als bei der DSLR-Schwester, dann dürfte die Pentax K-01 in puncto Bildqualität ganz weit vorne mitspielen.

Eine spektakuläre Neuerung gibt es bei der Pentax K-01 noch. Beziehungsweise, eigentlich ist es eben keine Neuerung. Die Kamera setzt nämlich auf das gleiche K-Bajonett wie auch Pentax‘ Spiegelreflex-Serie und ist damit zu allen Linsen ab dem KA-Mount kompatibel. Nur zur Erinnerung: Jeder andere Hersteller hat bislang mit seinen EVIL-Systemen ein komplett neues Bajonett eingeführt, das zu den alten Objektiven nicht kompatibel war. Damit hat Pentax einen elementaren Vorteil: Bereits zum Start des Systems steht eine riesige Auswahl an Optiken zur Verfügung.

Der Grund, warum alle anderen Hersteller mit ihren EVIL-Kameras ein eigenes Bajonett eingeführt haben, ist einfach. Die Spiegelreflex-Objektive sind nämlich so gerechnet, dass der Bildsensor weit genug von der Rückseite der Linse entfernt ist, um dazwischen noch den Spiegelkasten unterzubringen. Auf diesen verzichtet die Pentax K-01 zwar, doch trotzdem muss derselbe Abstand eingehalten werden. Dementsprechend geht die Kamera auch mächtig in die Breite. Mit 5,9 Zentimetern ist sie nach der Panasonic Lumix DMC-GH2 die bislang dickste EVIL-Kamera – und vermutlich auch die mit dem am stärksten polarisierenden Design, für das übrigens Marc Newson verantwortlich war.

Die gesteigerte Dicke kompensiert der Hersteller dafür beim zusammen mit der Digicam vorgestellten Optik: Die F1,8-Festbrennweite DA 40 mm XS misst gerade einmal lächerliche 9,2 Millimeter in der Dicke – laut Hersteller macht es das zum flachsten Objektiv der Welt. Und wer weiß, vielleicht sehen wir in Zukunft ja noch weitere ähnlich flache Linsen. Denkbar wären auch Objektive, die nach Innen in die Kamera hineinreichen und so quasi Platz sparen. Den veröffentlichten Fotos und Videos nach zu urteilen, ist zwischen Bajonett und Verschluss ziemlich viel Platz. Wir werden sehen.


Über Geschmack lässt sich streiten, aber eines steht fest: Die Pentax K-01 sticht aus der Masse heraus.

Neben 16-Megapixel-Fotos fängt die Pentax K-01 auch hochauflösende Full-HD-Videos mit 1920 mal 1080 Pixeln und wahlweise 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde ein. Die maximale Empfindlichkeit beträgt ISO 25.600. Im Serienbildmodus stemmt die Digicam bis zu fünf Fotos pro Sekunde mit voller Auflösung. Der Sensor ist übrigens mechanisch aufgehängt und wirkt so zittrigen Fotografenhänden entgegen. Der Vorteil dieses mechanischen Bildstabilisators besteht darin, dass er bei allen angeschlossenen Objektiven wirksam ist.

Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich ein 3,0 Zoll großes Display mit einer ordentlichen Auflösung von 921.000 Subpixeln. Das entspricht 640 mal 480 Bildpunkten. Einen elektronischen Sucher gibt es allerdings nicht. Und ob der Zubehörschuh auf der Oberseite die Möglichkeit bietet, ein Videosignal an einen optionalen Aufstecksucher zu übertragen, ist zumindest fraglich. Alle Kameras mit dieser Fähigkeit, die wir bislang gesehen haben, hatten dafür direkt unterhalb des Blitzschuhs einen zusätzlichen Datenport. Aber wir lassen uns hier gerne überraschen.

Einen Vorteil hat das dicke Gehäuse – es bietet Platz für einen vernünftig dimensionierten Akku. Die K-01 schafft laut Hersteller mit einer Ladung bis zu 540 Bilder ohne beziehungsweise 500 Bilder mit 50 Prozent Blitzeinsatz. Die Markteinführung ist bereits für März geplant. Zusammen mit dem 40-Millimeter-Objektiv soll die Kamera 779 Euro kosten und in den Farben Schwarz, Schwarz/Silber und Gelb erhältlich sein. (Bilder: Pentax)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EVIL-Kamera Pentax K-01: Vollgas-Start mit Kompatibilität zu DSLR-Objektiven

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *