Transparenter Bildschirm für Android: Auch beim Simsen immer die Straße im Blick

Von der Parkgarage zum Arbeitsplatz, vom Schreibtisch in die Mittagspause oder vom Bahnhof nach Hause – das ganze alltägliche Rumgelaufe ist eigentlich vergeudete Zeit. Zeit, die man eigentlich sinnvoll nutzen kann, zum Beispiel, um eine SMS zu schreiben, via Skype oder dem WhatsApp Messenger mit Freunden zu chatten oder im Internet die neusten Nachrichten des Tages zu durchstöbern. Das geht so lange gut, bis man unfreiwillig eine Laterne umarmt. Wer solche schmerzhaften Begegnungen vermeiden möchte, sollte sich die Android-App Transparenter Bildschirm ansehen. Sie sorgt dafür, dass man auch beim Nutzen des Smartphones nicht den Weg aus den Augen verliert.

Das Prinzip der App lässt sich schon anhand ihres Titels erahnen. Sie nutzt die Kamera des Smartphones, um die Umgebung in Echtzeit im Hintergrund auf dem Display einzublenden. Die Anwendungen im Vordergrund sind dann transparent, so dass das aufgenommene Bild stets auf dem Display durchschimmert, man aber noch Simsen, Chatten oder Surfen kann.

Ist der Transparente Bildschirm installiert, stehen dem Nutzer noch zwei Einstellungen zur Verfügung. Zum einen legt er per Schieberegler die Transparenz des Displays fest – also wie deutlich das Kamera-Bild im Hintergrund zu sehen ist. Zum anderen bestimmt er die Auflösung des Bildes. Je höher diese ist, desto mehr kann man dann beim Laufen erkennen, muss je nach Smartphone allerdings mit einem Ruckeln des Bildes rechnen. Die optimale Einstellung liegt also irgendwo dazwischen, ist aber mit etwas Ausprobieren schnell gefunden. Auf einem HTC Desire ist das Kamera-Bild beispielsweise bei einer Auflösung von 320 Mal 240 Pixeln noch flüssig und der vorausliegende Weg gut erkennbar. Mit einem Fingertipp auf den Start-Button kann es dann losgehen. Das Beenden der App klappt etwas bequemer nach einem Fingerwisch über die Statusleiste.

Wer die App nicht gerade am Abend oder in der Nacht verwendet und das Smartphone auch einigermaßen nach vorne gerichtet und in Brusthöhe hält, erkennt dann auch recht gut, was vor ihm liegt. Für längere Einsätze ist die App allerdings nicht geeignet, denn ihr Betrieb zehrt schon gehörig am Akku. Anzumerken ist, dass die App Transparenter Bildschirm natürlich keineswegs die Achtsamkeit und Vorsicht ihrer Nutzer ersetzt. Wer sich im Straßenverkehr bewegt, sollte natürlich vorrangig auf diesen achten. Abgesehen davon ist der Transparente Bildschirm eine nette Idee, die in manchen Situationen sicherlich nützlich sein kann.

Die App Transparenter Bildschirm ist kostenlos über den Android-Market zu haben und funktioniert auf allen Smartphones mit Kamera und der Betriebsystemversion 2.2 oder neuer. Für alle, die sich der Werbung entledigen möchten, gibt es auch noch eine kostenpflichtige Pro-Version für 1,45 Euro, die zudem beim Öffnen der App die Aufnahme automatisch startet und im Standby-Modus wieder beendet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Transparenter Bildschirm für Android: Auch beim Simsen immer die Straße im Blick

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *