Elektroauto Tesla Model X: SUV mit Flügeltüren sprintet in unter fünf Sekunden auf Hundert

Tesla hat am 9. Februar 2012 erste Einblicke in das neue Elektroauto Model X gewährt. Neben dem bärenstarken Elektroantrieb, der das SUV in weniger als fünf Sekunden von Null auf Hundert beschleunigt, sind die Seitentüren eines der Highlights. Die sogenannten Falcon Wings („Falkenflügel“) verfügen über ein zweites Scharnier direkt unterhalb der Fenster und öffnen sich so nach oben, so dass die Türen anschließend parallel zum Dach des Autos liegen. Dadurch wird nicht mehr so viel Platz zum Öffnen benötigt, wie bei herkömmlichen Flügeltüren. Zudem wird auch das Einsteigen erleichtert, da man bei geöffneten Seitentüren, je nach Körpergröße, auch aufrecht im Auto stehen kann.

Die Ausstattung erinnert an Teslas Model S. Ein Lithium-Ionen-Akku mit wahlweise 60 oder 85 kWh Kapazität liefert die Antriebsleistung. Allerdings ist die maximale Reichweite aufgrund des höheren Gewichts um etwa zehn Prozent geringer als beim Model S. Da das neue Elektroauto eine Geländelimousine ist, können Käufer das Model X optional mit einem Allradantrieb auf Basis von zwei separaten Elektromotoren ordern. Das computergesteuerte Drehmoment lässt sich zudem individuell anpassen. Beispielsweise sind 25 Prozent Drehmoment auf der Vorderachse und 100 Prozent auf der Hinterachse möglich.

Obwohl die Optik von Teslas Model X schon fast feststeht, wird es noch einige Änderungen und Verbesserungen an Aerodynamik und Design geben. Das SUV soll ab 2013 in Produktion gehen und dann Anfang 2014 im Handel erhältlich sein. Mehr Fotos und Details gibt es in der folgenden Bildergalerie. (Bild: Wayne Cunningham / CNET)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elektroauto Tesla Model X: SUV mit Flügeltüren sprintet in unter fünf Sekunden auf Hundert

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *