Antennagate-Skandal endet im Vergleich: Apple schuldet Millionen iPhone-4-Käufern 15 Dollar

iPhone 4 Antennagate-Skandal mit Vergleich vor Gericht beendet

Die Einigung war durch die Zusammenlegung von 18 einzelnen Klagen zu einem einzigen Verfahren ermöglicht worden. Alle Kläger hatten Apple vorgeworfen, bei Werbung, Marketing, Verkauf und Service wichtige Informationen verschwiegen oder falsch dargestellt zu haben – vor allem in Bezug auf die Antenne des Mobiltelefons, den Empfang und die zugehörige Software.

In den kommenden Wochen soll eine eigene Website zu dem Vergleich online gehen. Auf iPhone4Settlement.com finden Betroffene Informationen über die Einigung und darüber, wie sie ihre Ansprüche geltend machen können. Darüber hinaus sollen Käufer eines iPhone 4 bis 30. April per E-Mail über die Vereinbarung informiert werden. Ansprüche können danach über einen Zeitraum von 120 Tagen angemeldet werden.

„Wir glauben, dass der iPhone-4-Vergleich fair, angemessen und vernünftig ist“, sagte Klägeranwalt Ira Rothken. Die Auswahl zwischen 15 Dollar in bar oder einer Schutzhülle sei unter den gegebenen Umständen verhältnismäßig. Die Einigung gelte für 25 Millionen iPhone-Besitzer. Apple müsse zudem nicht nur per E-Mail, sondern auch in den Printausgaben der Zeitungen USA Today und Macworld über den Vergleich informieren.

Allerdings hat die Masse der iPhone-4-Käufer wohl kein Anrecht auf die 15 Dollar: „Der Vergleich bezieht sich auf eine geringe Zahl von Kunden, die angegeben haben, sie hätten mit ihrem iPhone 4 ein Antennen- oder Empfangsproblem, und die 2010 Apples Angebot einer kostenlosen Schutzhülle nicht in Anspruch genommen haben.“

Kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 4 hatten sich Nutzer unter anderem in Videos über Empfangsprobleme und Verbindungsabbrüche beschwert und einen Hardwarefehler dafür verantwortlich gemacht. Apple brach erst nach drei Wochen sein Schweigen und bot seinen Kunden eine kostenlose Schutzhülle an, die das Problem beheben sollte. Zudem veröffentlichte es ein Softwareupdate, das die Formel verbesserte, „mit der berechnet wird, wie viele Balken für die Signalstärke angezeigt werden.“

Den Nachfolger des iPhone 4 – das iPhone 4S – hatte Apple im Oktober 2011 in den Handel gebracht. Laut Tests der Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports tritt das Antennenproblem dort nicht auf.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Antennagate-Skandal endet im Vergleich: Apple schuldet Millionen iPhone-4-Käufern 15 Dollar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *