Huawei? So langsam dürfte die Marke auch deutschen Handy-Käufern etwas sagen, schließlich hat das Unternehmen doch im letzten Jahr mit dem 99 Euro teuren Androiden Ideos X3 einen neuen Preispunkt gesetzt. Das Honour ist das nunmehr dritte Modell, das die Chinesen auch in Deutschland unter eigener Marke verkaufen werden. Und wie bei den früheren Geräten hatten die Entwickler ganz offensichtlich nicht das Ziel, die Oberklasse neu zu erfinden, sondern ein ordentliches Gesamtpaket zu schnüren.

Das könnte geklappt haben in Anbetracht der ordentlichen Ausstattung und dem mit knapp 280 Euro durchaus interessanten Preis.

Design

Zumindest auf den ersten Blick scheint es, als wäre nicht die Optik das Verkaufsargument des Honour: Für 2012 wirkt es dicklich sowie unmodern abgerundet, und für vergleichbare Materialauswahl und Haptik hat Samsung schon im letzten Jahr Kritik einstecken müssen. Was wir hier ankreiden, nennt der Hersteller „zeitlos“ – und hat damit zumindest in einem Punkt recht: Das Design provoziert nicht. Im Gegensatz zu ausgefallenen Optiken, die man nur hassen oder lieben kann, wird sich mit dem Honour wohl jeder mehr oder weniger identifizieren können.

Aber der Reihe nach: Die Front sieht aus, wie ein Touchscreen-Smartphone eben aussieht. Eine Scheibe aus weitgehend kratzfestem Echtglas zieht sich über die komplette Oberfläche und ist eingefasst von einem dünnen Rahmen im Metallic-Look. Der Rahmen macht einen soliden Eindruck, und auch der Lack scheint vergleichsweise kratzfest zu sein, auf Dauer wird man dem Gerät sein Alter aber wohl speziell in diesem Bereich ansehen.

Oberhalb der Anzeige sitzt mittig das längliche Lautsprechergitter. Rechts davon hat die Linse der 0,3-Megapixel-Frontkamera ihren Platz gefunden, darunter prangt der Huawei-Schriftzug in silbernen Lettern. Unterm Display sitzen die vier inzwischen veralteten Soft-Touch-Tasten für Android 2.3 – also Menü, Home, Zurück und Suche. Android 4 sieht es vor, entweder komplett auf die Tasten zu verzichten und die Schaltflächen drehrichtungsabhängig im Bild einzublenden – oder, so wie es HTC wohl künftig machen wird, drei Soft-Touch-Tasten für den App-Switcher, für Home und Zurück unterm Display darzustellen. Menü und Suchen entfallen bei Android 4 komplett. Schade, dass Huawei hier also noch auf das alte Format setzt, obwohl wohl kurz nach dem Verkaufsstart ein Update auf die neue Version des Google-Betriebssystems folgen soll.

Der schwarze Rand rund um die eigentliche Anzeige gerät beim Honour vergleichsweise breit. Links und rechts sind es 5 Millimeter, oben 1,4 und unten 2,7 Zentimeter. Auch das trägt seinen Teil dazu bei, dass das Smartphone nicht sonderlich modern wirkt. Fairerweise muss man allerdings dazusagen, dass die deutlich moderneren Konkurrenten den Preis des Honour teils signifikant überschreiten. Dennoch ist es eine Erwähnung wert.

Am Rahmen trägt das Gerät links oben den Ein-Aus-Taster, rechts davon die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse zum Anschluss von Standard-Kopfhörern. Die rechte Seite des Honour besitzt keine Elemente, links hat der obligatorische Wippschalter zur Regelung der Lautstärke seinen Platz gefunden. Ganz unten in der Mitte sitzen die Micro-USB-Buchse, links davon das Mikrofon-Loch, rechts davon eine kleine Aussparung, in die man zum Öffnen des Gehäuses einen Fingernagel haken kann.

Die Rückseite ist aus strukturiertem, schwarzen Plastik gefertigt. Material und Haptik erinnern uns stark an das Samsung Galaxy S2. Das ist okay und halbwegs griffig, uns gefallen aber die gummierten Soft-Touch-Finishes oder natürlich Metallrückseiten deutlich besser. Der Verzicht auf Metall sorgt dafür für ein geringeres Gewicht: Das Honour bringt 135 Gramm auf die Waage und misst 12,1 mal 6,1 Zentimeter bei einer Bauhöhe von 11 Millimetern. Oben in der Mitte der Rückseite hat die Linse der 8-Megapixel-Kamera ihren Platz gefunden. Sie steht einen weiteren halben Millimeter vor. Links von ihr sitzt die Foto-LED. Damit ist das Gerät in etwa gleich groß wie das vergleichbar ausgestattete und gleich teure Samsung Galaxy S Plus, ist aber gut einen Millimeter dicker.

Das Huawei Honour ist auch in weißer Farbgebung mit Chromrand zu haben - und erinnert so etwas an das iPhone 3GS.
Das Huawei Honour ist auch in weißer Farbgebung mit Chromrand zu haben – und erinnert so etwas an das iPhone 3GS.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Einstieg in die Smartphone-Oberklasse: Huawei Honour mit Android 4.0 im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *