Battle.net Authenticator für Android: den Diablo-3-Account vor Hackangriffen schützen

Seit rund zwei Wochen steht Diablo 3 nun schon in den Regalen, und Millionen von Rollenspiel-Fans haben sich bereits in die Fantasiewelt Sanktuario gestürzt. Wer den Kampf gegen die Dämonen der brennenden Höllen aufnehmen wollte, hatte es allerdings nicht nur mit den Monstern aus der Unterwelt zu tun, sondern musste sich aufgrund des riesigen Andrangs auch mit massiven Server-Problemen herumschlagen. Gerade als man dachte, dass Blizzard das Problem in den Griff bekommen hat, kam gestern das erste, größere Update für Diablo 3 heraus und bei zahlreichen Spielern machten die Server wieder schlapp.

Als wären das nicht schon genug Probleme, häuften sich in den letzten Tagen auch noch zahlreiche Meldungen von Spielern über gehackte Accounts, verlorenes Gold und verschwundene Gegenstände. Wer vermeiden möchte, dass ihm selbiges widerfährt und die Sicherheit seines Accounts verbessern will, sollte sich unbedingt den Battle.net Authenticator für knapp 10 Euro über den Blizzard-Shop zulegen. Er generiert zusätzlich zum herkömmlichen Battle.net-Passwort einen einmalig verwendbaren Code, den Spieler beim Einloggen eingeben müssen. Wer ein Android-Smartphone besitzt, kann sich das Geld allerdings sparen und auf die mobile Version des Battle.net Authenticators zurückgreifen.

Einmal heruntergeladen, müssen Spieler die zusätzliche Authentifizierungsmethode zuerst in der Battle.net-Accountverwaltung aktivieren. Nach dem Einloggen tippt man dazu einfach auf den entsprechenden Punkt, links im Bereich Accountsicherheit oder wählt den Authenticator unter dem Tab Sicherheit aus. Nach der Installation tippt man nur noch die vierzehnstellige Seriennummer ohne Bindestriche und den aktuell in der App erscheinenden Code ein. Dieser wird alle 30 Sekunden neu generiert. Wer ein Häkchen bei dem Punkt Benötigt bei jedem Login in das Spiel einen Authenticatorcode setzt, wird für maximale Sicherheit bei jeder Anmeldung nach dem Code gefragt. Ist die Option deaktiviert, versucht der Battle.net Authenticator, die Login-Orte des Spielers zu verfolgen und erspart Zockern, die sich durchgängig vom selben Ort aus einloggen, die ständige Eingabe.

Der nachfolgende Schirm enthält einen Wiederherstellungscode, den sich Smartphone-Besitzer unbedingt aufschreiben sollten. Wechselt man das Gerät oder setzt es auf die Werkseinstellungen zurück und hat den Code nicht zur Hand, hilft nur noch der Support. Bis der Account wieder funktioniert, können dann einige Tage vergehen.

Ist alles eingerichtet, folgt künftig nach dem Eingeben des herkömmlichen Passworts die Abfrage des Authentifizierungscodes. Dabei muss man sich etwas beeilen, denn nach 30 Sekunden verschwindet die Zahlenfolge wieder. Allerdings wird sie noch solange akzeptiert, bis der folgende Code abgelaufen ist.

Die App Battle.net Authenticator steht für alle Diablo-3-, World-of-Warcraft oder StarCraft-II-Spieler kostenlos in Googles Play Store zum Download bereit. Er funktioniert auf allen Android-Smartphones mit der Betriebssystemversion 1.5 und höher. Wessen Account gehackt wurde, findet übrigens in der Battle.net-Wissensdatenbank unter folgendem Link eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Retten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Battle.net Authenticator für Android: den Diablo-3-Account vor Hackangriffen schützen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *