Mein o2 für Android: Update bringt Verbrauchs-Widget für den Homescreen

Die App Mein o2 ermöglicht es Kunden des Mobilfunkanbieters, via Smartphone auf zahlreiche Funktionen des o2-Online-Centers zuzugreifen, die sonst nur über die Webseite des Mobilfunkbetreibers zu erreichen sind. Die App hat jetzt ein Update bekommen, das sie um nützliche Funktionen erweitert.

Zur Anmeldung benötigt der Android-Nutzer seine Handynummer und das o2-Online-Passwort. Die Zugangsdaten speichert die App in der aktuellen Version nun wahlweise auf dem Smartphone ab oder „vergisst“ sie nach dem Verlassen der Anwendung wieder.

Nach dem Login hat der Smartphone-Besitzer wie bisher die Möglichkeit, gutgeschriebene Frei-SMS über das Handy zu verschicken, seine Vertrags- und Kontaktdaten zu überprüfen, seine aktuellen und vorherigen Rechnungen einzusehen und per Klick auf die zugehörigen Einzelverbindungsnachweise zuzugreifen. Falls das Handy mal den Geist aufgibt, eine Vertragsverlängerung ansteht oder man sich einfach nur beraten lassen möchte, findet man über den Shop-Finder auch schnell die nächstgelegene o2-Filiale oder klingelt bei der Hotline durch.

Außerdem ermöglicht es die App seit geraumer Zeit, auch bequem den Datenverbrauch im Auge zu behalten und abzurufen, wie viele Gebühren durch Telefonieren und SMS-Versand im Abrechnungszeitraum schon entstanden sind. Dabei können o2-Kunden in der App angeben, wie viele MByte an Daten oder Inklusiv-Minuten beziehungsweise -SMS ihn pro Monat zur Verfügung stehen und so schnell in Erfahrung bringen, wie viel von ihrem Kontingent noch übrig ist. Anhand einer Prognose lässt sich zudem der voraussichtliche Verbrauch für den ganzen Monat abschätzen. O2-Kunden, die häufig ihr monatliches Inklusiv-Volumen überschreiten, haben bei Bedarf direkt über die App die Möglichkeit, ein größeres Paket zu buchen.

In der aktuellen Version klappt das jetzt auch mit Surf-Flatrates mit LTE-Geschwindigkeit. Zudem erweitert das Update die Mein-o2-Anwendung um ein praktisches Widget. Anstatt jedes Mal die App öffnen zu müssen, ist der Verbrauch jetzt noch übersichtlicher und schneller über den Homescreen im Blick. Der Vorteil gegenüber Apps wie beispielsweise Droid Stats ist, dass die Daten direkt von o2 kommen. Ein Nachteil ist derzeit allerdings noch, dass der Mobilfunkanbieter die Zahlen nur alle drei bis zwölf Stunden aktualisiert.

Wer das Widget verwenden möchte, darf die App nach dem Installieren nicht auf die mircoSD-Karte verschieben und muss seine Zugangsdaten beim ersten Login abspeichern. Mit einem langem Fingertipp auf eine freie Fläche des Homescreens platziert der Nutzer das Widget dann an der gewünschten Stelle auf dem Startbildschirm. Taucht das Mein-o2-Widget nicht sofort in der Liste auf, hilft ein Neustart des Smartphones.

Im Vergleich zur Beta-Version ist die Mein-o2-App damit ein richtig nützliches Tool geworden und für Kunden des Mobilfunkanbieters fast schon ein Must-Have. Sie steht kostenlos in Googles Play Store zum Download bereit und funktioniert auf allen Android-Smartphones mit der Betriebssystemversion 2.1 und höher.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mein o2 für Android: Update bringt Verbrauchs-Widget für den Homescreen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *