Heroes Call für Android: Diablo-3-Alternative jetzt auch auf Smartphones ohne Tegra-3-Chip verfügbar

Das Action-Role-Playing-Game Heroes Call steht jetzt auch für Smartphone-Besitzer ohne Tegra-3-Chip in Googles Play Store zum Download bereit und bietet sich als eine weitere Diablo-3-Alternative für unterwegs an.

In Heroes Call warten rund 40 Quests und über 100 verschiedene Gegner in zwei Schwierigkeitsstufen auf den Spieler. Um sich durch die Burgruinen, Kirchen und Höhlenlandschaften zu kämpfen, stehen dem Spieler wie im allerersten Teil der Diablo-Reihe mit dem Blood Knight, dem Plague Wizard und dem Shadow Assassin drei verschiedene Charaktere zur Auswahl. Ein vierter ist in Planung. Für den Anfang ist die Wahl der Klasse allerdings nicht allzu schwer, denn nur der Blood Knight ist kostenlos spielbar. Die zwei weiteren Charakterklassen kosten jeweils 1,59 Euro und lassen sich per In-App-Payment freischalten.

Der Verlauf des Spiels ist dann typisch für sein Genre. Der Spieler erfüllt nacheinander verschiedene Quests, besiegt Endgegner, sammelt Gegenstände und Goldstücke und wertet nach jeder erfolgreich gemeisterten Aufgabe seine Fähigkeiten auf und stattet seinen Charakter mit immer mächtigeren Waffen, Schildern, Rüstungen, Helmen oder Beinpanzern aus. Einzelne, aufwertbare Eigenschaften wie Stärke, Wendigkeit oder Lebenskraft wie man es von Diablo gewohnt ist, gibt es hier leider nicht. Dafür besitzt jeder Charakter 20 spezielle Fähigkeiten, wie einen Rundumschlag, Feuer- und Kälteschaden oder eine Schildattacke, die er erlernen kann.

>

Besondere Ausrüstungsgegenstände, Heiltränke oder Features wie mehr Plätze zum Aufbewahren von Gegenständen im Inventar kosten dann wiederum Geld. Die Spielwährung von Heroes Call ist Gold. 20.000 Münzen kosten beispielsweise 79 Cent. Damit lässt sich der Held für den Anfang recht stattlich ausrüsten. Nötig ist das natürlich nicht, denn auch während dem Spiel findet man genügend Gegenstände und Gold in Fässern, Truhen oder den Überresten der Gegner. Heiltränke sind zwar eher selten, doch die Lebensenergie lädt sich mit der Zeit auch wieder von selbst auf. Unterm Strich lässt sich Heroes Call also auch gut ohne den Einsatz von Geld zocken – einmal abgesehen von den zusätzlichen Charakterklassen.

Um einige Funktionen des Spiels zu nutzen, muss der Spieler über einen Facebook-Account verfügen. Wer das Spiel einmal deinstallieren und sein Profil sichern oder Gegenstände mit Freunden austauschen möchte, muss Facebook mit dem Spiel verknüpfen. Zwingend notwendig ist eine Anmeldungen mit Facebook jedoch nicht.

Gesteuert wird die Spielfigur per Tap-to-Move. Per Fingertipp greift der Held die anvisierten Gegner automatisch an. Tippt man öfters auf eines der Monster, lassen sich auch Kombo-Attacken mit höherem Schaden ausführen. Über eine Leiste am Bildschirmrand oder durch eine Swipe-Geste setzt der Spieler die besonderen Fähigkeiten seines Charakters ein und versorgt sich im Notfall mit Heiltränken. Praktisch ist, dass sich auch während dem Kampf zur Not noch Heiltränke kaufen lassen, falls der Vorrat aufgebraucht ist. Die Buttons zum Auffüllen der Lebensenergie könnten allerdings auch etwas größer sein.

Grafisch macht das Spiel auf Geräten ohne Tegra-3-Chip natürlich nicht ganz so viel her wie im Trailer, doch auch so macht Heroes Call eine sehr gute Figur. Trotz der ansehnlichen Grafik ist es auch auf älteren Smartphones wie dem HTC Desire gut spielbar. Insgesamt ist das Game damit klar einen Blick wert. Heroes Call steht kostenlos in Googles Play Store zum Download bereit und läuft auf allen Smartphones mit Android in der Betriebssystemversion 2.2 und höher.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Heroes Call für Android: Diablo-3-Alternative jetzt auch auf Smartphones ohne Tegra-3-Chip verfügbar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *