Aus Maps wird Here: Nokia kündigt neuen cloudbasierten Kartendienst auch für iPhone und Android an

Nokia hat seinen Kartendienst Maps komplett überholt und umbenannt. Nokia will mit dem neuen cloudbasierten „Here“ nicht nur auf seinen eigenen Geräten, sondern auch auf Apples iPhone und Android-Smartphones überzeugen. Besondere Vorteile verspricht es sich dabei durch die Übernahme von …

 Nokias “Here” ist ein cloudbasierter und plattformübergreifender Kartendienst (Bild: Nokia).

Nokia hat seinen Kartendienst Maps komplett überholt und umbenannt. Nokia will mit dem neuen cloudbasierten „Here“ nicht nur auf seinen eigenen Geräten, sondern auch auf Apples iPhone und Android-Smartphones überzeugen. Besondere Vorteile verspricht es sich dabei durch die Übernahme von Earthmine, einem Spezialisten für 3D-Kartografie. Here kann im Internet sofort genutzt werden, die Apple-App soll in den nächsten Wochen kommen, was geplagte iOS-Nutzer freuen dürfte.

Im ersten Quartal 2013 will Nokia ein SDK für Android-Gerätehersteller bereitstellen. Der Lumia-Hersteller will außerdem die Gelegenheit nutzen und mit Here-Karten für das iPhone enttäuschten Apple-Kunden eine Alternative zur pannenbehafteten Kartenanwendung bieten, die seit iOS 6 statt Google Maps ausgeliefert wird. Schon in einigen Wochen soll die kostenlose Anwendung im App Store verfügbar sein. Nokia geht außerdem mit Mozilla eine Partnerschaft für Kartendienste ein, die auf HTML5 aufsetzt.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aus Maps wird Here: Nokia kündigt neuen cloudbasierten Kartendienst auch für iPhone und Android an

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *