17. Dezember – Blackberry Bold 9900 von Research in Motion zu gewinnen

Hinter dem Türchen unseres Adventskalender-Gewinnspiels warten heute zwei RIM Blackberry Bold 9900 mit einem Gesamtwert von rund 880 Euro auf die Gewinner.

Der Blackberry Bold 9900 ist zwar schon knapp eineinhalb Jahre alt, aber noch immer das Top-Smartphone aus dem Hause Research in Motion und das erste Gerät aus der Bold-Serie, das über einen Touchscreen verfügt. Das 2,8 Zoll große TFT-LC-Display hat eine Auflösung von 640 mal 480 Pixel sowie eine Pixeldichte von 287 ppi und ist in ein wertiges Gehäuse mit Edelstahl- und Plastikelementen eingelassen. Mit einer Dicke von rund einem Zentimeter ist das 9900 gleichzeitig eines der dünnsten Blackberry-Geräte auf dem Markt. In typischer Blackberry-Manier sitzt unter dem Display die vollwertige QWERTZ-Tastatur, die mit einer Hintergrundbeleuchtung und einem optischen Trackball ausgestattet ist.

Unter der Haube des Bold werkeln ein 1,2 GHz Prozessor und 768 MByte RAM. Zu den 8 GByte Speicher gesellt sich ein microSD-Karten-Slot, der eine Erweiterung um maximal 32 GByte zulässt. Für Fotos und Videos in 720p-HD-Auflösung steht dem Anwender eine 5-Megapixel-Kamera zur Seite. Die Kommunikation klappt per GSM, GPRS, EDGE, UMTS samt Datenturbo HSDPA, WLAN, Bluetooth und NFC.
Als Betriebssystem kommt BlackBerry 7.1 OS zum Einsatz, das schon einige nützliche Applikationen wie eine Vollversion der Office-Anwendung Documents To Go zum Betrachten und Bearbeiten von Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumenten enthält. Weitere vorinstallierte Feature sind beispielsweise die praktische Universal-Sprachsuche, ein Instant-Messenger, ein Social-Network-Client, ein Media-Player oder Blackberry Balance, eine Funktion, die eine reibungslose Nutzung des Gerätes für private und gleichzeitig berufliche Zwecke möglich macht.

Voll aufgeladen soll der 1230 mAh starke Lithium-Ion-Akku das Blackberry Bold rund 12 Tage wach halten und es für eine Gesprächszeit von sechs Stunden mit Strom versorgen. Musik- beziehungsweise Videowiedergabe soll laut RIM für eine Zeit von 50 beziehungsweise sieben Stunden möglich sein. Falls der Saft dann doch ausgeht, kann der Akku getauscht werden. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass das neue Betriebssystem Blackberry 10, das RIM Ende Januar vorstellen will, nicht auf dem Bold 9900 laufen wird. Für Blackberry-Fans sollte das Bold 9900 trotzdem einen attraktiven Preis darstellen.

UPDATE:
Gewonnen haben S. Hauberg aus Markt Schwaben und Artur T. aus Frankenberg.
Herzlichen Glückwunsch!

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 17. Dezember – Blackberry Bold 9900 von Research in Motion zu gewinnen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.