Echofon für Android: schicker Twitter-Client im Holo-Design

Der unter iOS-Anhängern beliebte Twitter-Client Echofon ist nun auch für Googles mobiles Betriebssystem Android verfügbar. Derzeit befindet er sich noch in der Beta-Phase, macht aber schon jetzt einen guten Eindruck.

Hat sich der Smartphone-Besitzer mit seinen Benutzerdaten eingeloggt, bekommt er Zugriff auf alle Tweets der Timeline, die Direktnachrichten, Erwähnungen anderer Nutzer, die angelegten Twitter-Listen sowie auf das persönliche Profil.

Die Navigation klappt wie üblich per Fingergeste. Die Timeline aktualisiert der Nutzer mit einem Wisch nach unten oder auf Wunsch automatisch bei jedem Aufruf. Praktisch wäre noch die Möglichkeit, spezifische Zeitintervalle für die Aktualisierung festlegen zu können. Das hat der Twitter-Client bisher nicht im Programm. Über die Menü-Taste springt der Anwender schnell wieder zum Anfang seiner Timeline und muss nicht händisch zu den aktuellsten Tweets zurück scrollen.

Ein Fingertipp auf einen Tweet öffnet dessen Detailansicht. Hier können Nutzer auf Tweets antworten, sie über ihr Profil erneut publizieren oder ihren Favoriten hinzufügen. In Tweets eingebettete Bilder sind direkt zu sehen. Zudem zeigt sie Echofon als kleine Vorschaubilder auch schon in der Timeline an. Ein längerer Klick auf einen Tweet öffnet dann noch das Kontextmenü, über das Anwender beispielsweise direkt zum entsprechenden Profil gelangen oder dem Tweeter eine Direktnachrichten senden können. Eine Suche, um neue Nutzer oder Tweets zu finden, ist ebenfalls mit an Bord.

Eigene Tweets verfassen Nutzer über das Symbol in der oberen Leiste. Fotos oder der eigene Standort lassen sich den Posts natürlich hinzufügen. Über die Einstellungen der App besteht noch die Möglichkeit, die Qualität der Bilder festzulegen sowie Twitter, Lockerz oder Twitpic als Dienst auszuwählen.

Damit Smartphone-Besitzer auch keine Neuigkeiten verpassen, verfügt Echofon über Push-Benachrichtigungen für Tweets, Erwähnungen, Direktnachrichten sowie favorisierte Tweets und Retweets.

Anhänger des Sozialen Netzwerks, die über mehrere Accounts verfügen, können mit Echofon all ihre Benutzerkonten in einer App verwalten. Weitere Konten fügen Anwender mit einem Fingertipp auf das Symbol links über der Timeline hinzu. Zusätzlich können Nutzer den Twitter-Client über mehrere Android- und iOS-Geräte – zum Beispiel Tablet und Smartphone – synchron halten.

Außerdem bringt Echofon vier verschieden große Widgets mit, die jegliche Inhalte auch auf dem Homescreen präsentieren. Auch zwei verschiedene Themes hat der Twitter-Client im Programm.

Mit seinem minimalistischem Holo-Design sieht Echofon nicht nur schick aus, sondern stellt alle Neuigkeiten des Sozialen Netzwerks auch übersichtlich dar. Wer einen ansehnlichen, flotten und nicht mit Funktionen überladenen Twitter-Client sucht, der ist bei Echofon an der richtigen Adresse. Das einzige, das etwas stört, ist die Werbung knapp über der Timeline. Zudem ist Echofon bisher nur in englischer Sprache erhältlich. Echofon ist kostenlos und läuft ab Android in der Betriebssystemversion 2.2.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Echofon für Android: schicker Twitter-Client im Holo-Design

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *