Android-App Skype: Microsoft-Messenger-Integration, neues Tablet-Design und verbesserte Sprachqualität

Microsoft hat die mobile Ausgabe seines Instant-Messengers und VoIP-Dienstes Skype für Googles mobiles Betriebssystem Android aktualisiert. Der von Microsoft übernommene Internettelefonie-Anbieter hat mit dem Update auf die Version 3.0 den Windows Live Messenger, den hauseigenen Instant-Messaging-Dienst des Software-Herstellers nun auch in Skype für Android integriert. Die dritte Version von Skype bringt zudem ein neues Design für Tablets sowie eine verbesserte Sprachqualität beim Telefonieren via VoIP mit.

Anfang November hat Skype mit dem Release der sechsten Version den Windows Live Messenger in die Desktop-Ausgabe seiner VoIP- und Messenger-Software integriert. Jetzt ist es auch auf dem Android-Smartphone möglich, sich mit seinem Microsoft-Konto in Skype anzumelden und anschließend mit seinen Windows-Live-Messenger-, Hotmail- und Outlook.com-Kontakten zu chatten. Internettelefonie ist wie am Rechner derzeit noch nicht mit Mircosoft-Kontakten möglich. Hat sich der Anwender nach dem Start der App mit seinen Mircosoft-Benutzerdaten angemeldet, loggt er sich danach wie gehabt mit seiner Skype-ID ein. Die Windows-Live-Messenger-, Hotmail- und Outlook.com-Kontakte importiert die App dann automatisch in die Kontaktliste.

Daneben bringt die neueste Version von Skype eine speziell für Tablets angepasste Benutzeroberfläche mit, die jetzt etwas mehr an den Vollbildmodus der Desktopversion erinnert. Die alte Version von Skype hat auf Tablets ausschließlich im Portrait-Modus funktioniert. Skype 3.0 arbeitet jetzt nur noch im Landscape-Modus. Dass Skype den Portrait-Modus nicht implementiert hat, ist für Unterhaltungen etwas unpraktisch. Ist die Tastatur beim Chatten im Landscape-Modus aufgeklappt, verdeckt sie fast den ganzen Konversationsverlauf.

Außerdem hat Skype die Sprachqualität von VoIP-Unterhaltungen verbessert. Skype für Android unterstützt in der dritten Version den Audio-Codec SILK, der vor allem bei schlechter Internetverbindung für eine bessere Audioqualität sorgen soll. Skype hat eine kleine Kostprobe der verbesserten Sprachqualität in Netz gestellt.

Die aktuelle Version von Skype für Android steht ab sofort kostenlos in Googles Play Store zum Download bereit. Sie läuft grundsätzlich auf allen Smartphones mit Android in der Betriebssystemversion 2.1 und höher. Nach dem Update auf die neue Version war unter Android 2.2 allerdings keine Anmeldung mehr möglich und nur eine Fehlermeldung zu lesen. Anwender, die noch mit dieser Betriebssystemversion arbeiten, sollten zur Sicherheit die alte Version mit einer App wie AppMonster vor dem Update sichern. Unter Ice Cream Sandwich und Jelly Bean gab es keine Probleme.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-App Skype: Microsoft-Messenger-Integration, neues Tablet-Design und verbesserte Sprachqualität

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *