Instagram-Fotos direkt in Tweets betrachten: so geht’s auch nach dem Aussperren von Twitter

Twitter-Nutzer wundern sich seit dieser Woche, warum Instagram-Fotos nicht mehr in ihren Tweets oder Fotogalerien auftauchen und bei Verwendung der offiziellen Twitter-App lediglich ein Link die Posts ziert, wo einst die verschönerten Schnappschüsse zu sehen waren.

Der Grund: der im April dieses Jahres von Facebook aufgekaufte Dienst Instagram hat den Konkurrenten Twitter ausgeschlossen. Die Instagram-Bilder sollen sich Anwender auf dessen eigenen Website beziehungsweise mit der Instagram-App anschauen und nicht auf Twitter.

Für alle, die Instagram-Fotos weiterhin über das Smartphone direkt in Tweets betrachten und sich das ständige Anklicken des Links und das anschließende Öffnen des Browsers oder der Instragram-App ersparen möchten, gibt es eine einfache Lösung.

Anstelle der offiziellen Twitter-App verwendet man einen alternativen Twitter-Client wie TweetDeck oder Echofon. Mit diesen Apps lassen sich Instagram-Fotos wie gehabt in Tweets betrachten. Echofon zeigt sie sogar als kleine Vorschaubilder beim Durchstöbern der Timeline an. Zumindest bis Instagram auch hier den Riegel vorschiebt.

Echofon und TweetDeck sind kostenlos über Googles Play Store erhältlich und laufen ab Android in der Betriebssystemversion 2.2 beziehungsweise 1.6. Einziger Wehrmutstropfen: beide Anwendungen sind bisher nur in englischer Sprache erhältlich.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Instagram-Fotos direkt in Tweets betrachten: so geht’s auch nach dem Aussperren von Twitter

  • Am 14. Januar 2013 um 15:40 von ALex M.

    Super Tipp, danke für den Artikel!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *