CES 2013: Samsung stellt 85-Zoll-Ultra-HD-4K-TV S9, LED-TV-, Plasma- und OLED-Serie vor


Mit dem S9 präsentiert Samsung auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas einen 85-Zoll-Fernseher mit Ultra-High-Definition-Auflösung und einer Bildschirmdiagonale von 2,16 Metern. Für den deutschen Markt kündigt Samsung ein noch größeres 110-Zoll-Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 2,79 Meter an. Auch eine breitere Auswahl an 60-Zoll-Modellen (und größer) will Samsung in den Handel bringen.

Im Vorfeld der CES hatte das südkoreanische Unternehmen die Gerüchteküche mit einem Bild eines transparenten Fernsehers mächtig angeheizt und einen TV mit einer noch nie dagewesenen Form und einem zeitlosen Design angekündigt. Die Erwartungen waren also hoch, wurden aber wohl eher nicht ganz erfüllt. Das innovative Design beschränkt sich auf ein fast rahmenloses Display, das in einen Metallrahmen als Standfuß eingelassen ist, der etwas an eine Staffelei beziehungsweise eine schwenkbare Tafel erinnert. Das soll den Fernseher im Wohnzimmer zu einem echten Blickfang machen, trifft aber womöglich nicht jedermanns Geschmack.

Die Technik der neuen Ultra-HD-Modelle von Samsung kann sich jedoch sehen lassen. Die TVs sind anstatt eines Prozessors mit zwei Kernen mit einem 1,3 GHz starken Quad-Core-Chip ausgestattet, der noch flüssige Bilder und schnellere Ladezeiten garantieren soll. Da entsprechend hochauflösende Inhalte derzeit noch rar sind, skaliert der S9 die HD- oder Full-HD-Inhalte auf Ultra-HD-Qualität hoch. Die neue Precision Black Pro-Technologie liefert satte Schwarz-Töne und ein äußerst hohes Kontrastverhältnis. Für noch besseren Ton soll ein in den Metallrahmen integriertes Dreiwege-2.2-Kanal-Soundsystem mit 120 Watt Leistung sorgen.

Samsung hat zudem seine Bedienoberfläche Smart Hub neu gestaltet. Die Apps und Inhalte sind in jetzt die fünf Menüs „TV“, „Filme & Live-Sendungen“, „Fotos, Videos & Musik“, „Social“ sowie „Apps“ eingeteilt. Der Aufbau ähnelt ein bisschen den Homescreens eines Android-Smartphones. Das macht die Smart-Hub-Oberfläche deutlich aufgeräumter. In jedem der Menüs schlägt die neue Empfehlungsfunktion S-Recommendation auf den Nutzer abgestimmte Inhalte vor.

Daneben hat Samsung auch die Gestensteuerung verbessert und sie um neue Handbewegungen erweitert. Inhalte lassen sich nun ähnlich wie am Smartphone per Pinch-to-Zoom mit zwei Händen vergrößern oder verkleinern. Ein gehobener Daumen fügt angelehnt an Facebooks Like-Button den Lieblingsfilm zu Favoriten hinzu. Auch die Gesichtserkennung funktioniert jetzt etwas besser und erkennt verschiede Zuschauer ohne zusätzliche Eingaben. Die Sprachsteuerung soll nun auf Alltagssprache reagieren.

[Nachtrag:] Auf Anfrage hat Samsung erklärt, dass die 110-Zoll-Variante doch nicht in Deutschland auf den Markt kommen wird. Zudem wollten wir wissen, ob der S9 fest mit dem Metallrahmen verbunden oder er beispielsweise auch für eine Montage an der Wand geeignet ist. Die Pressestelle von Samsung konnte uns dazu allerdings keine Angaben machen. Wir vermuten, dass der S9 nicht vom Rahmen trennbar ist.

[Nachtrag:] Samsung hat uns soeben bestätigt, dass der Metallrahmen fest mit dem S9 verbunden und nicht vom Gerät abtrennbar ist.

LED-TVs F8000 und F7500

Neben den Ultra-HD-Modellen hat Samsung auch neue LED-TVs auf der Pressekonferenz vorgestellt. Der F8000 ist das neue Flaggschiff der LED-Serie und ist Samsungs erster Smart-LED-TV mit einem Quad-Core-Prozessor. Die neu entwickelte Micro-Dimming-Ultimate-Technologie soll für stärkere Kontraste, intensivere Schwarzwerte und maximale Helligkeit sorgen – auch in 3D. Die Modelle der Serie F8000 kommen in Größen zwischen 46 und 75 Zoll auf den Markt. Die Modelle der F7500-Serie sind zwischen 46 und 60 Zoll groß und verfügen über denselben Quad-Core-Prozessor. Anstatt der Ultimate- kommt bei den F7500-TVs die vermutlich etwas leistungsschwächere Micro-Dimming-Pro-Technologie zum Einsatz. Natürlich kommt Samsungs überarbeitete Smart-Hub-Oberfläche auch bei den neuen LED-TVs zum Einsatz.

Plasma-TV F8500

Darüber hinaus gibt es auch eine Hand voll Informationen zu Samsungs neuen Plasma-Fernsehern der Serie F8500. Sie werden in Größen zwischen 51 und 64 Zoll verfügbar sein und sind aus einem Stück Metall gefertigt. Der Standfuß sieht ein bisschen so aus, als hätte man das untere Gehäuse einfach ein Stück heraus gebogen. Das südkoreanische Unternehmen verspricht wesentlich bessere Schwarz-Werte durch ihre Real-Black-Pro-II-Technologie und den Deep-Black-Algorithm. Zusammen mit dem F8000 ist der der Plasma-TV eines der wenige Geräte, die schon den neuen Videostandard HECV unterstützen.

OLED-TV F9500

Der Full-HD-OLED-Fernseher soll 3D-tauglich und der erste TV mit der neuen Multi-View-Technik sein. Dank spezieller 3D-Brillen ist es möglich, zwei verschiedene Fernsehbilder gleichzeitig in voller Höhe und Breite darzustellen, sodass Zuschauer beispielsweise parallel zwei unterschiedliche Filme anschauen können. Die Brillen sorgen zudem dafür, dass nur das eine Fernsehebild zu sehen ist. Geplant ist hier wohl eine 55-Zoll-Variante. Zum Preis gibt es derzeit noch keine Angaben.

[Fotos: CNET, Samsung]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2013: Samsung stellt 85-Zoll-Ultra-HD-4K-TV S9, LED-TV-, Plasma- und OLED-Serie vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *