BlackBerry 10: Alle Infos und Gerüchte zur Präsentation von RIMs neuen OS

Morgen ist es soweit: Research in Motion stellt auf simultan ablaufenden Events in den Städten New York, Toronto, London, Paris, Dubai, Johannesburg, Jakarta und Delhi sein neues Betriebssystem BlackBerry 10 vor. Mit dem BlackBerry Z10 und dem BlackBerry X10 präsentiert RIM zudem seine ersten zwei Smartphones mit dem neuen OS.

Wer live dabei sein möchte und nicht in einer der Städte vor Ort ist, der kann die Präsentation auch zeitgleich im Internet verfolgen. RIM wird das Geschehen per Live-Stream übertragen. Am 30. Januar um 10 Uhr Eastern Time wird BlackBerry 10 offiziell das Licht der Welt erblicken. In Deutschland geht es also um 16 Uhr los. Unter folgendem Link wird der Live-Stream dann verfügbar sein.

Über das zukünftige Flaggschiff-Smartphone, das BlackBerry Z10 sind im Vorfeld schon eine Reihe an Informationen aufgetaucht. Auch ein erster Vorabtest des Gerätes kursiert bereits im Netz. Ausgestattet ist das Z10 demnach mit einem 4,2 Zoll großen Display mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 768 Pixel, einem 1,5 GHz-Dual-Core-OMAP-4470-Prozessor, zwei GByte RAM und 16 GByte internem Speicher. Zur Erweiterung soll es einen microSD-Kartenslot geben. Für Strom sorgt ein auswechselbarer Akku mit einer Kapazität von 2100 mAh. Wiegen wird das Gerät rund 125 Gramm bei einer Größe von 12,9 mal 6,5 mal 0,8 Zentimeter. Das Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt und auf der Rückseite geriffelt. Als Kamera kommt dem Testbericht zufolge eine 8-Megapixel-Ausführung zum Einsatz.

Das X10 wird im Gegensatz zum Z10 mit einer physischen Tastatur ausgestattet sein. Ansonsten ist die Hardware-Ausstattung jedoch weitgehend identisch. Ob es bei diesen Geräte-Bezeichnungen bleibt, ist allerdings noch offen.

RIM hat zudem auch ein Tablet mit BlackBerry 10 bestätigt. Detaillierte Informationen gibt es zu dem Tablet bisher noch nicht. Eine überraschende Vorstellung eines Playbook-Nachfolgers wäre auf der morgigen Präsentation aber nicht auszuschließen.

Berichten zufolge soll das Z10 schon zeitgleich mit der Vorstellung des neuen Betriebssystems in ausgewählten Ländern online bestellbar sein. The Verge hat ein internes Schreiben von Vodafone UK veröffentlicht, das einen Verkaufsstart des Blackberry Z10 in Großbritannien ab 30. Januar 17 Uhr Ortszeit bestätigt. In Läden wird das Z10 dann ab Donnerstag in der Farbe Schwarz erhältlich sein. Die weiße Ausführung des Z10 soll unmittelbar folgen. Das X10 wird für Mitte Februar erwartet. Der Preis für das Z10 ohne Vertrag soll in Großbritannien bei rund 480 Pfund liegen. Umgerechnet wären das rund 560 Euro.

Das BlackBerry-OS selbst soll an Nokias mobiles Betriebssystems MeeGo erinnern, von dem sich der finnische Handy-Hersteller infolge der Windows-Phone-Kooperation mit Microsoft weitgehend verabschiedet hat. Eine Besonderheit von BlackBerry 10 ist seine Bedienung. Anstatt Soft-Key-Tasten setzt RIM ähnlich wie Ubuntu für Android auf vier einfache Gesten zur Steuerung. E-Mails, Nachrichten, Benachrichtigungen und Updates Sozialer Netzwerke laufen an einem zentralen Punkt, dem BlackBerry Hub zusammen. Das macht das Betriebssystem insgesamt übersichtlicher.

Ein Feature namens Flow vereinfacht weiterhin das Multi-Tasking und den Wechsel zwischen Anwendungen. Ähnlich wie bei Android 4.2 wird das BlackBerry-OS zwei Benutzerkonten erlauben. Dank BlackBerry Balance können Anwender bequem zwischen dem beruflichen und dem privaten Gebrauch trennen. RIM hofft dadurch ihr Betriebssystem besonders für den Business-Bereich attraktiv zu machen.

Ein weiteres Highlight ist die verbesserte virtuelle Tastatur. Sie erkennt anhand einer Heat-Map die Druckpunkte des Smartphone-Besitzers beim Tippen und stellt sich auf eventuelle Ungenauigkeiten ein. Tippt man also immer etwas links oder rechts daneben, wird die Tastatur das mit der Zeit ausgleichen. Außerdem schlägt sie auch häufig verwendete Wörter vor.

Der App-Store mit dem Namen “BlackBerry World” soll zum Launch-Event bereits rund 70.000 Apps und künftig auch Videos sowie Musik beinhalten. Ob die populärsten Apps von Googles oder Apples Plattform sowie Spielehits von Rovio, Gameloft oder Electronic Arts bereits verfügbar sein werden, bleibt eine spannende Frage. Preislich soll sich die BlackBerry World an Apples App-Store orientieren. Die günstigsten Anwendungen sollen wie bei der Konkurrenz für 89 Cent zu haben sein.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BlackBerry 10: Alle Infos und Gerüchte zur Präsentation von RIMs neuen OS

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *