MWC: Qualcomm bringt LTE-Chip für alle Länder und neue Snapdragon-CPUs

Qualcomm kündigt mit dem RF360 ein LTE-Funkmodul an, das in jedem Frequenzband der Welt arbeiten soll. Damit ließen sich LTE-Geräte realisieren, die überall den schnellen Mobilfunkstandard unterstützen. Somit wäre auch ein LTE-Roaming sinnvoll. Bisher mussten die Hersteller für jeweiligen Länder angepasste Versionen ihrer LTE-Geräte herzustellen. Qualcomm-Kunden sollen sich – ähnlich einem Baukastensystem – aussuchen können, welche Netze und Bänder der RF360 unterstützen soll. Geräte mit dem RF360-Modul sollen sich durch eine geringere Leistungsaufnahme auszeichnen und sich aufgrund der geringen Ausmaße des LTE-Bauteils auch dünner fertigen lassen können.

Der Hersteller erweitert auf dem Mobile World Congress zudem sein Snapdragon-Portfolio um zwei weitere Smartphone-Prozessoren für das Einstiegssegment. Neben dem Prozessoren Snapdragon 800 und 600, die bereits auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurden, sollen die beiden CPU-Varianten Snapdragon 400 und 200 günstige Smartphones mit Rechen-Power versorgen. Unsere Kollegen von Gizmodo hatten Gelegenheit sich mit Qualcomms Prozessor-Experten Georg Schweighofer zu unterhalten. Er stand auf dem MWC in einem Videointerview Rede und Antwort.

Weitere Neuigkeiten vom Mobile World Congress, der größten Mobilfunkmesse Europas, finden Sie in unserem MWC-Special.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Qualcomm bringt LTE-Chip für alle Länder und neue Snapdragon-CPUs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *