Spotify: der Musikdienst startet eigenes Social Network

spotify_1Der schwedische Musikstreamingdienst Spotify hat den bestehenden Reiter „People“ durch den neuen Reiter namens „Follow“ ersetzt und verfolgt damit den früher eingeschlagenen Weg hin zum eigenen Sozialen Netz weiter. Bisher verfügte er schon über Nutzerprofile und Feeds.

Informationen von The Next Web zufolge dient Follow dazu, eine Verbindung zu Freunden, aber auch Musikern oder einflussreichen Nutzern herzustellen und ihre Weiterentwicklung zu verfolgen. Der Nutzwert soll etwa dem entsprechen, wenn man Künstlern auf Facebook folgt.

Die enge Kooperation mit Facebook – es nutzt unter anderem dessen Log-in – wird Spotify fortsetzen. The Next Web zufolge strebt es aber eine etwas geringere Abhängigkeit an.

Die neue Funktion ist bereits für einige Anwender verfügbar – der Rest folgt in Kürze. Anschließend soll ein weiterer Reiter namens “Discover” eingeführt werden, der personalisierte Empfehlungen, Kritiken, Konzerttermine und Abspiellisten präsentiert.

Parallel hat Spotify seine iOS-App aktualisiert. Seit gut zwei Wochen ist der Musik-Streaming-Dienst Spotify auch für Windows-Phone-8-Nutzer erhältlich. Die Android-Version wurde vor drei Tagen aktualisiert und erfordert Android 2.1 oder höher.

Sein bisher explosives Wachstum könnte sich in den nächsten Monaten durch einen Markteintritt von Firmen wie Google oder auch Apple ins Streaming-Geschäft deutlich abschwächen.

spotify_2

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spotify: der Musikdienst startet eigenes Social Network

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *