MWC: Sony Xperia Tablet Z im Hands-on

Sony hat das Xperia Tablet Z zwar schon vor rund einem Monat angekündigt, offiziell erhältlich ist es aber hierzulande noch nicht. Unser Kollege Matthias Sternkopf von Gizmodo.de hatte auf dem MWC die Möglichkeit, das Xperia Tablet Z sozusagen in die Hand zu nehmen. Untenstehendes Video zeigt ein erstes Hands-on.

Das Xperia Tablet Z kommt mit einem 10,1-Zoll-Reality-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 mal 1200 Bildpunkten. Sony setzt auf die Mobile Bravia Engine 2, die auch bei TV-Geräten zum Einsatz kommt. Das Display besteht aus kratzfestem Mineralglas und ist zudem mit einer Bruchschutzfolie versehen. Im Inneren des Xperia Tablet Z werkelt ein Snapdragon-S4-pro-Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz Takt, dem 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Flash-Speicher von 16 beziehungsweise 32 GByte lässt sich mithilfe von Micro-SD-Karten um bis zu 64 GByte erweitern. Für Foto- und Videoaufnahmen stehen zudem eine 8- und eine 2-Megapixel-Full-HD-Kamera mit Exmor-R-Sensor zur Verfügung, der hier erstmalig bei einem Xperia-Tablet eingesetzt wird.

Neben der WiFi-Version bietet Sony das Xperia Tablet Z auch in einer LTE-Ausführung mit HSPA+ an, welche LTE-Frequenzbänder das Xperia Tablet Z allerdings unterstützt, hat Sony noch nicht mitgeteilt. Desweiteren sind Bluetooth 4.0, DLNA und GPS an Bord. An Anschlüssen stehen ein USB-2.0-Micro-USB-Anschluss und ein HDMI-Ausgang mit TV-Launcher über MHL zur Verfügung.

Sony hat beim Tablet Z einen 6000-mAh-Akku verbaut, der “Stamina”-Modus soll zudem die Standby-Zeit verlängern. Apps, die viel Strom ziehen, werden bei ausgeschaltetem Display dann automatisch beendet und sofort wieder gestartet, sobald der Bildschirm aktiviert wird. Laut Sony soll das Tablet beim Browsen mit WLAN-Verbindung acht Stunden mitspielen, bevor es wieder an die Steckdose muss. Zusätzlich zum Standard-USB-Ladekabel, bietet Sony optional für 39 Euro eine Ladestation, mit der sich das Tablet flexibel in jedem Winkel verwenden lässt.

Das Tablet arbeitet mit Android 4.1 Jelly Bean, ein Upgrade auf 4.2 soll Herstellerangaben zufolge nach dem Launch verfügbar sein. Sonys Walkman-App, Album-App und Filme-App sind auf dem Xperia Tablet Z bereits vorinstalliert. Die Walkman-App gestattet Zugriff auf alle heruntergeladenen Musiktitel sowie eine Auswahl von 18 Millionen Songs von Music Unlimited und Facebook-Integration. Über die Filme-App stehen über 100.000 Filme und TV-Serien von Video Unlimited zur Verfügung. Und die Album-App bietet Zugang auch zu den Fotos der Facebook-Freunde sowie eine ortsbezogene Bildersuche. Im sogenannten Gast-Modus lassen sich auch Profile für Freunde oder die Familienmitglieder anlegen.

Mit den “One-touch”-Funktionen können Musik, Fotos und Videos, die auf dem Xperia Tablet Z gespeichert sind, auf einer Reihe von drahtlosen, NFC-kompatiblen Geräten – beispielsweise auf Lautsprechern, Kopfhörern und jetzt auch auf TV-Geräten – direkt abgespielt werden. Das Tablet unterstützt die NFC-Technologie, womit sich Daten mit kompatiblen Geräten einfach teilen und austauschen lassen. Das Tablet Z kann auch als Infrarot-Universalfernbedienung beispielsweise für den Fernseher genutzt werden. Fotos oder Videos lassen sich dann direkt vom Xperia Tablet auf den Fernseher übertragen und diese mit der “Fernbedienung”-App des Tablets via Infrarot steuern.

Sonys Xperia Tablet Z misst 17,2 mal 29,6 Zentimeter, ist dabei gerade einmal 6,9 Millimeter dick und wiegt nur 500 Gramm. Das Xperia Tablet Z fühlt sich trotz seiner geringen Tiefe dennoch stabil an. Und auch wenn man etwas Kraft aufwendet lässt es sich kaum biegen. Ein Knarzen ist ebenfalls nicht zu vernehmen. Es ist nach IP55/IP57 zertifiziert und somit weitgehend unempfindlich gegen Staub und Wasser. Dreißig Minuten soll das Tablet bei einer Tiefe von bis zu einem Meter unter Wasser durchhalten.

Sony hat auf dem MWC auch offizielle Preise des Tablets für Deutschland bekannt gegeben. Die 16 GByte WLAN-Variante kostet knapp 500 Euro. Für die Version mit 32 GByte Speicher werden 550 Euro fällig. Wenn dann noch ein LTE-Mobilfunkmodem dabei sein soll, müssen Käufer mit einem Preis von 640 Euro rechnen. Das Xperia Tablet Z soll voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2013 in den Farben Schwarz und Weiß in den Handel kommen.

Auch unser amerikanische Kollege Eric Franklin hatte das Xperia Z Tablet auf dem MWC in der Hand. Folgendes Video zeigt seine ersten Eindrücke.

Weitere Neuigkeiten vom Mobile World Congress, der größten Mobilfunkmesse Europas, finden Sie in unserem MWC-Special.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Sony Xperia Tablet Z im Hands-on

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *