Jailbreak-Bremse: Apple veröffentlicht iOS 6.1.3 für iPhone 5, iPad 4 & Co.

Jailbreak-Bremse: Apple veröffentlicht iOS 6.1.3 für iPhone 5, iPad 4 & CoNachdem die iOS-Version 6.1.3 schon einige Wochen als Beta-Version verfügbar war, hat Apple nun das offizielle Update zur Verfügung gestellt. Es steht für das iPhone 5, das iPhone 4 und 4S sowie das iPhone 3 GS, das iPad 4, das iPad 3, das iPad 2 und das iPad Mini zum Download bereit. Zudem ist es für den iPod Touch ab der vierten Generation verfügbar.

Die neue Version kümmert sich um die Sicherheitslücke in iOS 6.1, die das Umgehen der Gerätesperre ohne Kenntnis des Passworts erlaubt. Dadurch konnten Unbefugte persönliche Daten einsehen oder auch beliebige Telefonnummern anrufen. Der Hack gibt auch alle Kontakte und die gespeicherten Bilder preis. Außerdem lassen sich Sprachnachrichten abhören. Andere Bereiche oder Anwendungen sind nicht betroffen.

Darüber hinaus beseitigt iOS 6.1.3 weitere Anfälligkeiten. Darunter ein Loch in Webkit, das zwei Mitarbeiter von MWR InfoSecurity Anfang März auf dem Hackerwettbewerb Pwn2Own demonstrierten. In Kombination mit einer Kernel-Lücke in Windows 7 konnten sie über Google Chrome Schadcode einschleusen und außerhalb der Sandbox des Browsers ausführen. Ein Opfer muss dafür lediglich zum Besuch einer manipulierten Website verleitet werden.

Weitere Schwachstellen stecken einer Sicherheitswarnung von Apple zufolge in den Komponenten dyld, Kernel, Lockdown und USB. Sie lassen sich unter anderem ausnutzen, um unsignierten Code einzuschleusen, Dateiberechtigungen zu verändern oder Code im Kernel auszuführen.

iOS-Anwender, die ihr Gerät gejailbreakt haben, sollten das Update auf 6.1.3 nicht durchführen. Denn mit der neuen Version hat Apple dem evasiOn-Jailbreak den Riegel vorgeschoben. Das Tool funktioniert derzeit nicht mit dieser iOS-Version.

Das evad3rs-Team schreibt hierzu auf Reddit: ”iOS 6.1.3 ist erhältlich. Allerdings sollten Sie ihr Gerät nicht aktualisieren, außer Sie wollen es nicht wieder freischalten oder Sie müssen das Upgrade durchführen, weil Sie Probleme haben, die Sie sonst nicht lösen können.” Gegenüber Forbes kündigten die evasi0n-Macher jedoch schon Ende Februar an, man kenne eine Reihe weiterer Lücken, die Grundlage der nächsten Jailbreaks sein könnten.

Wurde der evasiOn-Jailbreak bereits installiert, ist ein Update auch gar nicht ohne Weiteres möglich. Die Entwickler des evasiOn-Tools raten auf keinem Fall zu einem OTA-Update auf einem Gerät mit Jailbreak. Es wird empfohlen, das iPhone oder iPad mit Hilfe eines angelegten Backups auf den Zustand vor dem Jailbreak zurückzusetzen. Dann kann das Update auf iOS 6.1.3 wie üblich über die Geräteeinstellungen eingespielt werden.

Eine Aktualisierung sollte auf einem gejailbreakten iOS-Gerät auch nicht via iTunes und USB-Verbindung durchgeführt werden. Berichten zufolge kann sich das Gerät mit Jailbreak dabei aufgehängen.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jailbreak-Bremse: Apple veröffentlicht iOS 6.1.3 für iPhone 5, iPad 4 & Co.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *