Leistung

Das HTC sieht mit seinem großem und brillanten Display im superschicken Gehäuse nicht nur äußerlich zum Anbeißen aus, es hat auch richtig Power unter der Haube. Dafür sorgt einQualcomm-Snapdragon-600-Quad-Core-Prozessor mit 1,7 GHz Taktung, begleitet von 2 GByte RAM. Damit hängt das HTC One das Xperia Z oder Samsung Galaxy Note 2 locker ab.

Im Vergleich mit Samsungs neuem Android-Flaggschiff, dem Galaxy S4, liegt es praktisch gleich auf. Beide Geräte sind auch mit demselben Prozessor ausgestattet. Das HTC One schafft im AnTuTu- beziehungsweise Quadrant-Bench 24407 respektive 12330 Punkte. Das Galaxy S4 23607 Punkte im AnTuTu und auf 12028 im Quadrant. Nur im Vergleich mit Exynos-Octa-8-Ausführung des Galaxy S4, die laut Samsung hierzulande nicht erhältlich sein soll, könnte das HTC One knapp den Kürzeren ziehen. Aktutellen Benchmarks zufolge erreicht das Exynos-Galaxy-S4 im AnTuTu-Benchmark 27417 Punkte und im Quadrant-Benchmark einen Score von 12726. Das Xerpia Z schließt den Antutu-Benchmark mit einem Ergebnis von 20031 Punkten ab. Beim Quadrant Standard sind es 7995.

HTC One im Benchmark-Test (Screenshot: CNET.de)

Das HTC One schafft im AnTuTu- beziehungsweise Quadrant-Bench 24407 respektive 12330 Punkte.

Drahtlos funkt das HTC One auch schon nach nach dem ac-Standard, sprich mit Gigabit-WLAN. Anders als das iPhone 5 unterstützt das Gerät auch LTE-Netze aller deutschen Mobilfunkprovider. Das HTC ist Bluetooth-4.0-kompatibel, außerdem werden DLNA zur drahtlosen Übertragung vom Telefon auf einen kompatiblen Fernseher oder Computer und NFC unterstützt. Das Smartphone kommt wahlweise mit 32 oder 64 GByte Speicher, eine MicroSD-Karte sucht man beim One allerdings vergeblich.

Der Akku des HTC One fasst eine Kapazität von 2300 mAh. Das ist ein solide Steigerung gegenüber dem Vorgänger. Zum Vergleich: Das One X+ bringt eine Akku-Kapazität von 2100 mAh mit. Für ein LTE-Smartphone mit hungrigem Full-HD-Display hört sich das eventuell trotzdem eher knapp bemessen an, doch in der Praxis kann die Akkuleistung des One überzeugen. Bei normaler Nutzung kommt man locker über den Tag. Bei intensiver Nutzung ist natürlich schon vorher Schluss. In fünf Stunden hat das HTC rund 40 Prozent Akku verbraucht. Es war über die ganze Zeit mit dem 3G- und WLAN-Netz verbunden und müsste abwechselnd eine Runde Angry Birds über sich ergehen lassen, E-Mails via Push-Verfahren abrufen, im Netz surfen und WhatsApp-Nachrichten verschicken.

Um etwas an Akku zu Sparen gibt es auch noch den mittlerweile obligatorischen Energiesparmodus, der die Akku zehrende Mobilfunk- und WLAN-Verbindung automatisch abschaltet, solange sich das Handy im Standby-Modus befindet.

Das One präsentiert sich zudem mit einer hervorragenden Sprachqualität. Wie bereits zuvor schon erwähnt macht die Positionierung der Lautsprecher an der Frontseite durchaus Sinn und auch die Lautstärke der beiden Boxen ist wirklich beeindruckend.

Fazit

Das HTC One bringt alles mit, was man von einem großen Smartphone erwartet und avanciert sich damit zu einem durchweg empfehlenswerten Gerät. Für alle, die sich dieses Jahr ein High-End-Smartphone zulegen wollen, sollte das HTC One ganz weit oben auf der Liste stehen. Wer einen großen Wert auf eine besondere Haptik und hochwertige Materialien legt, der wird derzeit und auch in naher Zukunft kein vergleichbares Smartphone finden. Zumindest wird das kommende Galaxy S4 von Samsung wieder mit einem Kunststoffgehäuse ausgestattet sein und dem HTC One in diesem Punkt keine Konkurrenz machen. Mit der Behauptung, dass HTC One ist das derzeit beste Smartphone am Markt, lehnt man sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster.

Leichte Bauchschmerzen verursachen derzeit noch die Liefertermine. Ab dem 15. März sollte das HTC One ursprünglich für die breite Masse erhältlich sein. Auf Grund von Problemen bei der Beschaffung von Bauteilen für das Aluminium-Gehäuse und die Ultrapixel-Kamera kam es jedoch zu Lieferschwierigkeiten und viele Käufer mussten auf ihr neues Gerät warten. Ende März sollte es aber soweit sein. HTC hat aktuell via Facebook mitgeteilt, dass das HTC One noch in dieser Woche in Großbritannien, China und auch in Deutschland wieder verfügbar sein wird.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu HTC One im Test: Harte Konkurrenz für iPhone 5, Xperia Z und Galaxy S4

  • Am 2. April 2013 um 01:43 von llaaa

    Das hab mein One endlich. Hatte in meinem ganzen Leben noch kein besseres Handy gehabt (hatte vorher bereits iPhone 4 und 5 und das S3). 8===D

  • Am 16. August 2013 um 18:27 von Big T

    Welches Zubehör ist denn dabei es kommt
    morgen per Post denke an Headset ,Klappcover

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *