Facebook Timeline: US-Gericht lässt Markenrechtsklage gegen das Soziale Netzwerk zu

Facebooks Versuch, eine Markenrechtsklage abzuwenden, die sich gegen die 2011 eingeführte Timeline richtet, ist gescheitert. Wie Bloomberg berichtet, wird sich ab 22. April ein US-Geschworenengericht mit den vom US-Unternehmen Timelines erhobenen Vorwürfen befassen, das seine Markenrechte verletzt sieht.

facebook
Die 2009 in Chicago gegründete Firma betreibt eine Website, die es Nutzern ermöglicht, den Ablauf von Ereignissen wie Sportveranstaltungen oder wissenschaftlichen Forschungen zu dokumentieren. Im September 2011 klagte sie gegen das Social Network – nur etwa eine Woche, nachdem Facebook die Einführung seiner Timeline angekündigt hatte.

Facebook reichte dem Bericht zufolge kurz darauf eine Gegenklage ein. Diese begründete es damit, dass die von Timelines angemeldete Marke nicht unverwechselbar sei und geschützt werden könne. Es forderte eine Abweisung der Klage von Timelines und die Aufhebung des Markenschutzes.

“An diesem Punkt ist es nicht unangemessen, zu folgern, dass ‘Timeline’ für diese Nutzergruppe eine spezifische, sich auf den Kläger beziehende Bedeutung besitzt”, schreibt Bezirksrichter John W. Darrah laut Bloomberg in seiner Urteilsbegründung. Damit bezieht er sich auf die rund 1000 aktiven Nutzer der Timelines-Website.

Facebook wollte die Zulassung der Klage auf Nachfrage von News.com nicht kommentieren. Timelines’ Anwalt Douglas Albritton sagte Bloomberg, er sei mit der Entscheidung sehr zufrieden. Sein Mandant fordere Schadenersatz in Höhe der Werbeeinnahmen, die Facebook mit seiner Timeline generiere.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook Timeline: US-Gericht lässt Markenrechtsklage gegen das Soziale Netzwerk zu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *