Lionel Messi tritt gegen japanischen Torwart-Roboter an

Lionel Messi tritt gegen japanischen Torwart-Roboter an (Foto: Christopher Johnson, CC BY-SA 2.0 via CNET Australia)

Keine Frage: Lionel Messi ist ein Ausnahme-Fußballer und seit Jahren der beste Spieler der Welt. Seine Erfolge sprechen für sich. In den letzten vier Jahren wurde er jeweils zum Weltfußballer des Jahres (ab 2010 FIFA Ballon d’Or) gewählt und hat mit seinem Verein, dem FC Barcelona, zwei Champions-League-Titel errungen, drei Meisterschaften geholt und zwei Mal den spanischen Pokal gewonnen.

In der letzten Saison hat er den Torhütern die Bälle regelrecht um die Ohren gehaut und sage und schreibe 91 Tore im Jahr 2012 erzielt – und nicht einmal eine Maschine kann Messi stoppen.

Im folgenden Video tritt er gegen einen japanischen High-Tech-Torwart-Roboter an, der es Messi allerdings nicht einfach macht. Da das Video auf Japanisch ist, lässt sich nicht ganz klar sagen, wie der Roboter genau funktioniert. Vermutet wird aber irgendeine Art von Bewegungssensoren, die die Flugbahn des Balls erfassen und berechnen.

Messi schießt vier Mal mit voller Power auf das Tor des Robo-Keepers, der sich anfangs als hart zu knackende Nuss erweist. Doch dann hat sich Messi eingeschossen und lässt dem Torwart-Roboter keine Chance. Aber seht selbst. Bei Minute 1.04, 3.11, 5.40 und 9.40 sind die Schüsse zu sehen.

[Mit Material von Michelle Star, CNET Australia]

[Foto: Christopher Johnson, CC BY-SA 2.0 via CNET Australia]

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Lionel Messi tritt gegen japanischen Torwart-Roboter an

  • Am 10. April 2013 um 21:48 von Ralph

    Hallo liebes CNET-Team,

    vielleicht solltet Ihr den folgenden Satz zum Artikel noch einmal überarbeiten: “Messi scheißt vier Mal mit voller Power …”

    • Am 11. April 2013 um 11:57 von Christian Schartel

      Hallo Ralph,

      :D

      vielen Dank für den Hinweis! Ich habe den etwas unglücklichen Buchstaben-Dreher ausgebessert :)

      Beste Grüße, Christian Schartel, CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *