Apples iPhone 5S soll es mit unterschiedlich großen Displays geben

Kommt der Nachfolger des iPhone 5 in verschieden großen Ausführungen? (Foto: CNET.com)

Käufer eines iPhone 5S könnten erstmals die Wahl zwischen unterschiedlichen Displaygrößen haben. Der Topeka-Analyst Brian White geht davon aus, dass Apple das nächste iPhone nicht wie bisher nur in einer Größe anbieten, sondern in mindestens zwei oder womöglich sogar drei verschieden großen Ausführungen auf den Markt bringen wird. Das hat White eigenen Angaben nach bei einem Gespräch mit einem “Unternehmen aus der Zulieferkette” erfahren.

In welchen Displaygrößen das neue iPhone 5S kommen soll, lässt White offen. Denkbar wäre es, dass Apple das iPhone 5S zusätzlich zum 4-Zoll-Modell in einer Variante mit einem größeren und einem kleineren Display anbietet. So könnte Apple mehrere Käufergruppen gleichzeitig ansprechen und beispielsweise Kunden für sich gewinnen, die sonst zu einem größeren 5-Zoll-Android-Smartphone greifen würden.

Apple Patent: Fallen iPhones in Zukunft nicht mehr auf das Display? (Foto: CNET UK)Apples Butterbrot-Patent: Fallen iPhones nicht mehr auf das Display?

Unabhängig von der Zahl der Varianten erwartet White, dass Apple das iPhone 5S im Juli vorstellen wird. Das deckt sich weitgehend mit den Aussagen des Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster, der das iPhone 5S für Ende Juni erwartet.

Wie auch Muster geht White davon aus, dass es neben dem iPhone 5S ein günstigeres Modell geben wird wie es beispielsweise Samsung mit dem Galaxy S III Mini oder Galaxy S4 Mini vormacht. Allerdings geht White nicht von einem Preis unter 300 Dollar aus. „Diejenigen, die mit einem 150- bis 200-Dollar-iPhone rechnen, werden enttäuscht sein”, sagte White. Ein Preis zwischen 300 und 350 Dollar sei sogar wahrscheinlicher als ein 250 bis 300 Dollar teures iPhone. Seine Schätzung bezieht er auf ein Apple-Smartphone ohne SIM-Lock, das ohne Vertrag in aufstrebenden Märkten wie China angeboten wird.

Außerdem soll Apple das iPhone 5S in mehreren Farben anbieten. Erwartet wird auch, dass das iPhone 5S mit einem schnelleren Prozessor, einer besseren Kamera und neuen Software-Features ausgestattet sein wird. Integriert könnte auch ein NFC-Modul (Near-Field Communications) sein, welches das iPhone für mobiles Bezahlen rüstet. Daneben könnte das iPhone 5S auch eine biometrische Sicherheitslösung zum Entsperren des Gerätes oder Bezahlen eines Einkaufs per Fingerwisch mitbringen. Im vergangenen Jahr hat Apple jedenfalls AuthenTec, einen Anbieter von Sicherheitstechnik, aufgekauft und ein entsprechendes Patent angemeldet.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples iPhone 5S soll es mit unterschiedlich großen Displays geben

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *