iPhone 5S Gerücht: Apple verbaut eine 12-Megapixel-Kamera

iPhone 5S Gerücht: Apple verbaut angeblich eine 12-Megapixel-Kamera (Foto: CNET.com)

Während Apple mit Problemen bei der Entwicklung und Produktion des kommenden iPhones zu kämpfen haben soll, wird weiterhin wild spekuliert, welche Neuerungen das als iPhone 5S bezeichnete Gerät mit sich bringen wird.

Die vietnamesische Website Tinhte  will nun von einer Quelle erfahren haben, dass Apple das kommende iPhone mit einer 12-Megapixel-Kamera ausstatten wird. Von den Modellen 4S und 5 hin zum kommenden 5S wäre das ein Sprung nach vorne. Beim iPhone 4S und 5 hatte Apple noch eine 8-Megapixel-Kamera verbaut. Die Quelle soll ein Mitarbeiter eines japanischen Unternehmens sein, das Apple mit Bauteilen für die Kamera beliefert.

Allerdings wissen wir auch, dass die Auflösung der Kamera nicht ausschließlich für eine gute Bildqualität maßgeblich ist. Auch die Lichtempfindlichkeit und der Bildstabilisator sind für die Fotoqualität essenziell. So hat HTC bei seinem Flaggschiff One “nur” einen 4-Megapixel-Sensor verbaut. Dafür fallen die einzelnen Pixel größer aus, nehmen bei schlecht beleuchteten Umgebungen mehr Licht auf und schießen dadurch bessere Bilder.

Auch Apple soll dem Bericht zufolge an der Software der Kamera arbeiten, um die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen zu verbessern. Außerdem soll Apple der Kamera auch einen HDR-Modus zur Seite stellen.

Vermutet wird außerdem, dass Apple dem neuen iPhone unter anderem einen schnelleren Prozessor spendiert und das Gerät mit einem NFC-Modul (Near-Field Communications) ausstattet, welches das iPhone für mobiles Bezahlen rüstet. Eine biometrische Sicherheitslösung in Form eines Fingerabdrucksensors unter dem Home-Button soll ein sicheres Bezahlen eines Einkaufs ermöglichen sowie zum Entsperren des Gerätes dienen und die Eingabe eines Passworts ersparen. Im vergangenen Jahr hat Apple bereits AuthenTec, einen Anbieter von Sicherheitstechnik, aufgekauft und ein entsprechendes Patent angemeldet.

Apple Patent: Fallen iPhones in Zukunft nicht mehr auf das Display? (Foto: CNET UK)Apples Butterbrot-Patent: Fallen iPhones nicht mehr auf das Display?

Glaubt man dem aktuellen Tratsch, werden Käufer eines iPhone 5S erstmals die Wahl zwischen unterschiedlichen Displaygrößen haben. Das nächste iPhone soll in mindestens zwei oder womöglich sogar drei verschieden Varianten auf den Markt kommen. Denkbar wäre es, dass Apple das iPhone 5S zusätzlich zum 4-Zoll-Modell in einer Variante mit einem größeren und einem kleineren Display anbietet. So könnte Apple mehrere Käufergruppen gleichzeitig ansprechen und beispielsweise Kunden für sich gewinnen, die sonst zu einem größeren 5-Zoll-Android-Smartphone greifen würden.

Zudem könnte es das iPhone 5S neben Schwarz und Weiß auch in mehreren Farben geben. Auf den Markt kommen soll es im dritten Quartal 2013.

iPhone 5S, Billig-iPhone und iPad Mini mit Retina-Display: Probleme bei der ProduktioniPhone 5S, Billig-iPhone und iPad Mini mit Retina-Display: Probleme bei der Produktion

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 5S Gerücht: Apple verbaut eine 12-Megapixel-Kamera

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *