Galaxy S4: Die Kamera-Features im Hands-on

Galaxy S4: Die Kamera-Features im Hands-on (Foto: CNET.com)

Samsung hat seinem neuen Android-Flaggschiff, dem Galaxy S4, im Vergleich zum Vorgänger zwar eine höher auflösende 13-Megapixel-Knipse spendiert, doch die größten Neuerungen finden sich in der Software der Kamera wieder.

Auf einem Event in London hatte unser britischer Kollege Andrew Hoyle von CNET UK die Möglichkeit, einige der neuen Kamera-Features des Galaxy S4 etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Samsung Galaxy S4: Ausstattung, Funktionen, Preise und Verfügbarkeit im ÜberblickSamsung Galaxy S4: Ausstattung, Funktionen, Preise und Verfügbarkeit im Überblick

Eine Besonderheit des Galaxy S4 ist die Funktion Dual Shot. Sie nimmt gleichzeitig Fotos mit der Front- beziehungsweise Haupt-Kamera auf und macht aus beiden Schnappschüssen ein Bild. So lässt sich beispielsweise auch die Person hinter der Kamera auf einem Foto verewigen. Der Anwender kann verschiedene Rahmen wie Polaroid, Briefmarke, Herz oder Fenster auswählen oder zum Beispiel das Selbstportrait mit einem fließenden Übergang einbinden. Und so sehen die Fotos dann am Ende aus.

Galaxy S4: Testfoto mit der Funktion Dual Shot (Foto: CNET UK)

Wer kennt es nicht: Bis das perfekte Gruppenfoto im Kasten ist, braucht man nicht selten mehrere Anläufe. Einmal hat eine Person die Augen zu, ein anderes Mal kratzt sich jemand an der Nase. Das Kamera-Feature „Best Face“ schafft auf dem neuen Galaxy S4 Abhilfe. Es nimmt gleich fünf Fotos der Gruppe in kurzer Abfolge auf, aus denen sich der Smartphone-Besitzer dann die besten Gesichtsausdrücke für jede Person individuell heraussuchen kann.

Samsung Galaxy S4: Das Zubehör im ÜberblickSamsung Galaxy S4: Das Zubehör im Überblick

Die Software erledigt dann den Rest und rechnet das finale Bild zusammen. Wie das ungefähr funktioniert, sieht man im Video am Ende des Artikels. Unser britischer Kollege Andrew Hoyle war mit dem Ergebnis jedenfalls zufrieden und konnte am Ende nicht erkennen, dass das Foto aus mehreren Bildern zusammengefügt wurde. Hier das von ihm geschossene Testfoto.

Galaxy S4: Kamera-Feature "Best Face" ausprobiert (Foto: CNET UK)

Die Funktion „Best Photo“ funktioniert dann ähnlich, nur ohne Gesichtserkennung. Die Kamera schießt mehrere Fotos eines Motivs und lässt dem Nutzer die Wahl, welches er am schönsten findet.

Ein weiteres Feature ist Drama-Shot. Es nimmt in kurzer Abfolge mehrere Fotos einer Scene auf und macht aus den einzelnen Schnappschüssen ein Action-Foto. Das ist beispielsweise cool, um Tricks beim Snowboard fahren auf einem Foto festzuhalten.

Galaxy S4: Drama Shot (Foto: CNET UK)

Leider konnte unser Kollege den Drama-Shot-Modus nicht ausprobieren. Vermutlich wird das Ergebnis aber ähnlich aussehen wie beim HTC One, das ebenfalls einen Action-Foto-Modus besitzt.

So ähnlich sehen die Fotos mit dem Drama-Shot-Modus des Galaxy S4 aus (Foto: CNET UK)

Die Kamera des Galaxy S4 kann außerdem animierte Fotos ähnlich einem GIF-Bild anfertigen. Dabei nimmt sie einfach ein Video auf. Je nach Wahl kann der Anwender dann per Fingerwisch einzelne Objekte markieren, die auf dem späteren Foto statisch erscheinen sollen. Im Video scheint das auch ganz gut zu klappen. Allerdings wird Qualität der Fotos im Vergleich zu „normalen“ Aufnahmen niedriger sein.

Galaxy S4: Animierte Fotos (Foto: CNET UK)

Neu ist aber auch dieses Feature nicht, denn das gibt es beispielsweise auch schon bei Nokias Lumia-Geräten. Zudem kann sich jeder Android-Nutzer, dessen Smartphone mit Android 4.0 oder höher ausgestattet ist, die erst kürzlich veröffentlichte App Cinemagram aus dem Play Store auf sein Handy laden und damit ähnliche Bilder erstellen.

Samsung Galaxy S4 und Galaxy S III im Vergleich: Lohnt sich ein Kauf?Samsung Galaxy S4 und Galaxy S III im Vergleich: Lohnt sich ein Kauf?

Mit der Kamera-Anwendung Sound & Shot ist es außerdem möglich, Bilder mit bis zu neun Sekunden Ton zu ergänzen. So lässt sich beispielsweise auch das Geklimper des Nachwuchses während dem Klavierspielen festhalten. Im Prinzip könnte man dann aber auch gleich ein Video aufnehmen.

Galaxy S4: Sound & Shot (Foto: CNET UK)

Ein neuer Modus erlaubt es weiterhin, unerwünschte Objekte aus einem Foto heraus zu retuschieren. Dabei schießt die Kamera wieder mehrere Fotos von einer Szene. Aus den Schnappschüssen wird dann ein Foto zusammen gerechnet, das nur die gewünschten Objekte enthält.

Story Album wandelt dann noch alle aufgenommene Bilder in ein Fotoalbum um. Anhand Kriterien wie Datum, Uhrzeit, Ort oder Situation arrangiert das Feature die Bilder ganz automatisch. Zu guter Letzt dürfen auch die üblichen Scene-Modi sowie eine Panorama-Funktion und ein HDR-Modus nicht fehlen.

Sobald Samsung uns ein Galaxy-S4-Testgerät zuschickt, werden wir natürlich nochmals alle Funktion selbst auf den Prüfstand stellen.

[Mit Material von Andrew Hoyle, CNET UK]

Samsung Galaxy S4: Sofort kaufen oder abwarten?Samsung Galaxy S4: Sofort kaufen oder abwarten?

Samsung Galaxy S4: Exynos Octa 5 kommt nicht nach Deutschland, sagt SamsungSamsung Statement: Galaxy S4 mit Exynos Octa 5 definitiv nicht für Deutschland geplant

Samsung Galaxy S4 mit Exynos Octa 5 toppt Snapdragon-Modell im Benchmark-Test erneut (Foto: CNET.com)Neuer Galaxy S4 Benchmark-Test: Exynos Octa 5 sticht Snapdragon abermals aus

Galaxy S4: Verkaufsstart womöglich auf Mitte Mai verschoben (Screenshot: ITespresso.de)Galaxy S4: Verkaufsstart womöglich auf Mitte Mai verschoben

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Galaxy S4: Die Kamera-Features im Hands-on

  • Am 11. November 2013 um 14:39 von AndroidUser

    Es wäre toll wenn man die Features von der Kamera als App für Alle Android User zur Verfügung stellen könnten!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *