Galaxy Note 3: Unzerbrechliches OLED-Display aus Plastik und Gehäuse aus Metall?

Galaxy Note 3: Unzerbrechliches OLED-Display aus Plastik und Gehäuse aus Metall? (Foto: CNET.com)

Laut einem Blogbeitrag der Webseite SamMobile wird Samsung beim kommenden Galaxy Note 3 auf eine neue Display-Technologie setzen und es mit einem nahezu unzerbrechlichen OLED-Display auf Basis von Kunststoff ausstatten, dem Kratzer und Stürze auf den Boden nichts anhaben können.

Die neue Display-Technologie soll aber nicht nur Vorteile in Sachen Robustheit mit sich bringen, sondern das neue Note auch ein Stück kompakter als seinen Vorgänger machen. Denn die Kunststoff-Anzeigen sind im Vergleich zu Bildschirmen aus Glas dünner und leichter und verbrauchen daher weniger Platz im Gehäuse.

Erwartet wird, dass das Gehäuse des Galaxy Note 3 nur rund 8 Millimeter dick sein wird. Zum Vergleich: Das Gehäuse des Note II misst 9,45 Millimeter. Zudem könnte es um bis zu 50 Gramm leichter werden. Mit einer Diagonale von 6,3 Zoll soll das Display auch nochmals größer werden. Die Auflösung soll im Full-HD-Bereich liegen und ebenfalls höher sein als beim Vorgänger.

Daneben könnte Samsung für das kommende Galaxy Note 3 ein neues Design planen. Ein Insider hat Informationen preisgegeben, dass Samsung anstatt eines Gehäuses aus Kunststoff womöglich auf ein Case aus Metall oder einem anderen Material setzten könnte. Seinen Aussagen zufolge hatte Samsung das Metall-Gehäuse ursprünglich bereits für das Galaxy S4 geplant, aber es noch nicht in Masse herstellen können.

Weiterhin soll das Galaxy Note 3 mit Samsungs hauseigenem Achtkern-CPU Exynos 5 Octa, LTE, einer 13-Megapixel-Kamera und Android 5.0 ausgestattet sein. Erwartet wird, dass Samsung das Gerät zur IFA 2013 vorstellt und es im vierten Quartal des Jahres auf den Markt kommt.

[Mit Material von Chris Matyszczyk, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy Note 3: Unzerbrechliches OLED-Display aus Plastik und Gehäuse aus Metall?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *