Google Glass mit Eye-Tracking-Funktion: Ein Zwinkern und das Foto ist im Kasten

Google Glass: Ein Zwinkern mit dem Auge und das Foto ist im Kasten (Foto: CNET.com)

Nachdem Google erste offizielle Informationen zur Hardware von Google Glass veröffentlicht hat und auch schon die Kompanion-App MyGlass für Entwickler über den Play-Store zur Verfügung stellt, gibt es nun weitere Informationen zur Funktionsweise der Datenbrille.

Der Reddit-Nutzer namens fodawim  hat im Code der Begleit-App mehrere interessante Features der High-Tech-Brille aufgedeckt.

Der Code-Schnipsel „EYE_GESTURES_WINK_TAKE_PHOTO“ weist beispielsweise daraufhin, dass Google-Glass-Besitzer die Möglichkeit haben werden, ganz einfach durch ein Zwinkern mit dem Auge ein Foto aufzunehmen. Damit Google Glass nicht ungewünscht Fotos macht, sobald der Anwender einmal blinzelt, wird zuvor eine Kalibrierung nötig sein. Darauf lassen die Einträge „EYE_GESTURES_WINK_CALIBRATION_SUCCESS“ beziehungsweise „EYE_GESTURES_WINK_CALIBRATION_FAILURE“ schließen.

Weiterhin wird die Bedienung des Browsers voraussichtlich wie am Smartphone mit Hilfe von Fingergesten funktionieren. In einer Zeile des Codes der MyGlass-App versteckt sich jedenfalls der Abschnitt „BROWSER_TWO_FINGER_ZOOM“, der auf ein Vergrößern und Verkleinern des Browser-Fensters mittels einer Bewegung mit zwei Fingern hinweist.

Zwei weitere versteckte Codes beziehen sich auf die Art und Weise wie Google Glass aktiviert beziehungsweise deaktiviert wird. „HEAD_GESTURES_HEAD_WAKE_ENABLED“ und „HEAD_GESTURES_HEAD_WAKE_DISABLED“  zeigen auf, dass Google Glass mit einer Bewegung des Kopfes in den aktiven- beziehungsweise Ruhezustand versetzt wird.

Hier nochmals alle technischen Daten von Google Glass im Überblick

Google Glass Technische Daten
Gestell einstellbare Nasenpads in zwei verschiedenen Größen
strapazierfähiger Rahmen, der zu jeder Kopfgröße passen soll
Display HD-Display, entspricht der Betrachtung eines 25-Zoll-HD-Bildschirms aus zweieinhalb Meter Entfernung
Kamera Fotos: 5 MP
Videos: 720p
Audio Übertragung via Schädelknochen
Kommunikation WLAN 802.11b / g
Bluetooth
Speicher 16 GB Flashspeicher, 12 GB nutzbarer Speicher
Synchronisation mit Google Cloud
Akku ein Tag Akkulaufzeit bei durchschnittlicher Nutzung
Funktionen wie Hangouts oder Video-Aufnahmen leeren den Akku schneller
Ladegerät mitgeliefertes microUSB-Kabel und Ladegerät
MyGlass-App ermöglicht GPS und SMS, Voraussetzung ist Android 4.0.3 oder höher

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Glass mit Eye-Tracking-Funktion: Ein Zwinkern und das Foto ist im Kasten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *