Google I/O: Google kündigt Google Play for Education an

Google I/O: Google kündigt Google Play for Education an (Screenshot: Gizmodo.de)

Google Play for Education ist ein neues Angebot, das sich rund um das Thema Schule & Bildung dreht. Präsentiert hat Google den neuen Play-Dienst auf während der Keynote auf Entwicklerkonfernz Google I/O in San Francisco.

In einem eigenen App-Store will Google zukünftig von Lehrbeauftragten überprüfte und bewertete Apps, Bücher und Lehrvideos bereitstellen, die Kindergärten, Schulen & Co. erwerben können.

Das Angebot ist im Prinzip so aufgebaut wie man es von Googles bisherigen Play Store her kennt, aber mit Fokus auf bildungsrelevante Inhalte. Angeboten werden nur Apps, Bücher und Videos, die von verschiedenen Lehrbeauftragten als geeignet bewertet wurden. Sortiert sind die Inhalte nach Fachgebieten wie Mathematik sowie Bildungsgraden.

Ein Lehrer könnte so beispielsweise schnell passende Apps zum aktuellen Unterricht finden, aus dem Play Store herunterladen und per Klick automatisch an die Chromebooks, Android-Notebooks, Smartphones oder Tablets der Schüler schicken – vorausgesetzt sie besitzen einen Google-Account.

Google I/O: Google kündigt Google Play for Education an (Screenshot: CNET.de)

Im Falle kostenpflichtiger Anwendungen soll die Möglichkeit bestehen, Lizenzen für die benötigte Anzahl an Schülern zu erwerben. Das soll dann nicht per Kreditkartenzahlung funktionieren, sondern per Abbuchung vom entsprechenden Konto der Institution.

Ab Sommer können Entwickler Inhalte für Googles Bildungsangebot einreichen. Im Herbst soll der Dienst an den Start gehen.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google I/O: Google kündigt Google Play for Education an

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *