Apples iWatch soll erst Ende 2014 auf den Markt kommen

Apples iWatch soll erst Ende 2014 auf den Markt kommen (Foto: CNET.com)

Gerüchte um eine Smartwatch von Apple kursieren schon seit Dezember 2012. Apple sollte für seine iWatch eine gebogene Glasoberfläche planen und bereits 100 Mitarbeiter für das Projekt eingestellt haben. Entdeckte Patentanträge deuten auch darauf hin, dass Apple tatsächlich an einem Armbanduhr-Computer arbeitet.

Apples smarte Armanduhr iWatch wird laut dem Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der mit seinen Vorhersagen schon häufig ins Schwarze getroffen hat, allerdings nicht vor Ende nächsten Jahres erscheinen. Ein Grund dafür könnte die Entwicklung von iOS 7 sein, mit der Apple derzeit mehr als nur die Hände voll hat.

In einem Bericht an Investoren zufolge, der von den Webseiten AppleInsider und MacRumors aufgegriffen wurde, ergänzt Ming-Chi Kuo, dass auch die Komponenten für smarte Armbanduhren bisher einfach noch nicht ausgereift seien. Die Produktion starte daher frühestens in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres. Unterstützt wird Kuos aktuelle Einschätzung für die iWatch durch die Aussagen von Apple-CEO Tim Cook im vergangenen Monat, neue Produkte seien im Herbst und “im Jahresverlauf 2014″ zu erwarten.

Nach Einschätzung des Analysten wird Apple für seine iWatch ein 1,5 oder 2 Zoll großes Display verwenden und biometrische Sicherheitsfunktionen integrieren. Die Technik für Letztere komme vermutlich von dem im Juli 2012 für 356 Millionen Dollar übernommenen Biometriespezialisten AuthenTec.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples iWatch soll erst Ende 2014 auf den Markt kommen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *