iRadio: Kommt Apples kostenloser Musik-Dienst zur WWDC?

iRadio: Kommt Apples kostenloser Musik-Dienst zur WWDC? (Bild: CNET.com)

Nachdem Google mit All Access ein eigenes Musik-Streaming-Angebot im Stil von Spotify und Pandora herausgebracht hat, das auch bald für iOS verfügbar sein soll, steht Apple unter Zugzwang seinen geplanten Musikstreaming-Dienst iRadio an den Start zu bringen.

Bisher standen Apple sich schwierig gestaltende Verhandlungen mit den großen Musik-Labels im Weg. Der iPhone-Hersteller soll nun einen Erfolg erzielt und sich am Wochenende nach einem Deal mit Universal Music auch mit dem Major Label Warner Music Group beziehungsweise Warner Chappell geeinigt haben. Die Verhandlungen mit Sony laufen allerdings noch.

Trotzdem gehen Insider nun davon aus, dass Apple iRadio noch zur WWDC im Juni vorstellen könnte. Vermutlich wird der Dienst anfangs nur in den US verfügbar sein. Einen globalen Marktstart schließen die Experten aber nicht ganz aus.

Apples neuer iPod Touch: Günstiger, aber weniger Speicher und keine Kamera (Screenshot: CNET.de)Apples neuer iPod Touch 16 GB: Günstiger, weniger Speicher und ohne Kamera

Informanten zufolge ähnelt Apples Service sehr Pandora. Der Musikstreaming-Dienst soll unmittelbar an iTunes angebunden und auf Mobilgeräten verfügbar sein. Apple will unter anderem Features integrieren wie die Möglichkeit, zurück zum Anfang eines Songs zu springen, und sich damit von der Konkurrenz abheben.

iRadio soll im Gegensatz zu Googles Angebot generell kostenlos nutzbar sein. Die Plattenfirmen profitieren durch Werbeeinnahmen. Zusätzlich seien aber auch On-Demand-Funktionen geplant.

[Mit Material von Paul Sloan, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iRadio: Kommt Apples kostenloser Musik-Dienst zur WWDC?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *